Was machen die Bautzener Streetworker?

Was machen die Bautzener Streetworker?Bautzen / Budyšin, 8. August 2017. Seit März 2017 arbeitet in der Stadt Bautzen die "Mobile Jugendarbeit", die einzelnen Jugendlichen und Jugendgruppen Unterstützung und Begleitung im kulturellen, sportlichen und sozialen Bereich anbietet. Ziel ist es, Benachteiligungen auszugleichen, die gesellschaftliche Integration zu fördern und für allen Bautzenern im Alter zwischen 14 und 27 Jahren Perspektiven zu eröffnen.
Abbildung: Nein, der Pumphut ist kein Streetworker. Einst belohnte der wandernde Müllerbursche die gastfreundlichen Müllersleute, andere bestrafte er. Heute verbirgt sich hinter der Figur der Stadtführer Reinhard Thomas.

Mobile Jugendarbeit will interessierte Bürger informieren

Damit sich die Bürger der Spreestadt ein genaues Bild von ihrer Arbeit verschaffen können, laden Sophia Delan und Benno Auras von der der Mobilen Jugendarbeit zu einer öffentlichen Informationsveranstaltung, die von Robert Görlach, Referent des Landesarbeitskreises Mobile Jugendarbeit Sachsen, unterstützt wird, in ihr neues Büro in Bautzen ein.

Hingehen!
Mittwoch, 9. August 2017, 17 Uhr,
Äußere Lauenstraße 23, 02826 Bautzen.

Teilen Teilen
Kommentare Lesermeinungen (0)
Lesermeinungen geben nicht unbedingt die Auffassung der Redaktion, sondern die persönliche Auffassung der Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich das Recht zu sinnwahrender Kürzung vor.

Schreiben Sie Ihre Meinung!

Name:
Email:
Betreff:
Kommentar:
 
Informieren Sie mich über andere Lesermeinungen per E-Mail
 
 
 
Weitere Artikel aus dem Ressort
Weitere Artikel
 
  • Quelle: red | Foro: © Bautzen Anzeiger
  • Zuletzt geändert am 08.08.2017 - 07:55 Uhr
  • drucken Seite drucken