Malwettbewerb gegen Lebensmittelverschwendung

Malwettbewerb gegen LebensmittelverschwendungPanschwitz-Kuckau / Pančicy-Kukow, 21. Mai 2013. Einen Projekttag unter dem Motto "Lebensmittel auf den Müll - das muss nicht sein“ können Schulklassen im Kloster St. Marienstern in Panschwitz-Kuckau erleben, genauer gesagt im Ernährungs- und Kräuterzentrum des Christlich-Sozialen Bildungswerkes Sachsen e.V. (CSB). In diesem Zusammenhang rufen Schüler der 1. Grundschule "Am Adler“ Handrij Zejler Hoyerswerda (Foto) gemeinsam mit der Subpriorin des Klosters St. Marienstern, Schwester Paulina Köhler (links), Lehrerin Regina Kummer (rechts daneben), CSB-Geschäftsführer Peter Neunert, Lehrerin Petra Popella (beide hinten Mitte) und Helmar Frei (rechts) von der Ostsächsischen Sparkasse Dresden zur Beteiligung an einem Mal- und Zeichenwettbewerb zum Landeserntedankfest auf.

Ausstellung zum Landeserntedankfest in Delitzsch

Der Projekttag ist an die Informationskampagne "Zu gut für die Tonne“ des Bundesministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz und der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung angelehnt. Auf Basis dieser Kampagne ist das Projekt "Initiative gegen Lebensmittelverschwendung in Sachsen“, das vom CSB koordiniert wird, enstanden, das vom Sächsischen Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft sowie vom Sächsischen Landeskuratorium Ländlicher Raum e.V. (SLK) unterstützt wird. Schirmherr ist der Sächsische Staatsminister für Umwelt und Landwirtschaft, Frank Kupfer.

Ebenfalls an die Kampagne und das Projekt angelehnt ist der erwähnte Mal- und Zeichenwettbewerb für Kinder ab drei Jahren und Jugendliche bis 18 Jahre, der anlässlich des 16. Sächsische Landeserntedankfest vom 20. bis 22. September 2013 in Delitzsch im Landkreis Nordsachsen unter dem Motto: "Zu gut für die Tonne - Schmeiß nichts weg, was Du noch essen kannst“ gestartet wurde. Die Idee ist, dass sich Kinder und Jugendliche kreativ und künstlerisch mit dem Wert und der Herkunft von Lebensmitteln, mit Lebensmittelverschwendung und dem Wert der Arbeit, der in Lebensmitteln steckt, auseinandersetzen. Die Jüngeren sind aufgerufen, Bilder und Zeichnungen einzureichen, die Älteren Plakate, Collagen oder andere künstlerische Arbeiten.

Die Organisatoren freuen sich auf viele Einsendungen. Zum Landeserntedankfest soll es dann eine Ausstellung geben, wo so viele Beiträge wie möglich gezeigt werden.

Die besten Beiträge sollen prämiert werden. Die Auszeichnung der Gewinner erfolgt während des Landeserntedankfestes in Delitzsch.

Die eingereichten Beiträge gehen in das Eigentum der Veranstalter über und können unter Angabe des Namens bei Ausstellungen gezeigt und anderweitig veröffentlicht werden.

Die beste Einsendung wird für ein Plakat verwendet.

Mitmachen und einsenden!
Die Einsendungen bitte mit dem Namen, der Anschrift und dem Alter versehen und an folgende Adresse senden:
Sächsisches Landeskuratorium Ländlicher Raum e.V.,
Kurze Straße 8, 01920 Nebelschütz OT Miltitz.
Einsendeschluss ist der 30. August 2013.

Teilen Teilen
Kommentare Lesermeinungen (0)
Lesermeinungen geben nicht unbedingt die Auffassung der Redaktion, sondern die persönliche Auffassung der Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich das Recht zu sinnwahrender Kürzung vor.

Schreiben Sie Ihre Meinung!

Name:
Email:
Betreff:
Kommentar:
 
Informieren Sie mich über andere Lesermeinungen per E-Mail
 
 
 
Weitere Artikel aus dem Ressort
Weitere Artikel
 
  • Quelle: Dirk Raffe | Foto: CSB
  • Zuletzt geändert am 21.05.2013 - 17:55 Uhr
  • drucken Seite drucken