Juni-Hochwasser: Bautzener Schüler helfen in Meißen

Juni-Hochwasser: Bautzener Schüler helfen in MeißenBautzen / Budyšín | Meißen, 14. Juni 2013. Eine wirklich schöne Hilfe ist das - lange hatten der Krisenstab in Meißen, das Technische Hilfswerk (THW) und die Stadtverwaltung Bautzen nach Möglichkeiten gesucht, wie die Stadt Bautzen den Menschen in Meißen bei der Beseitigung der Flutschäden helfen kann. Tagelang war die Hochwasserlage in Meißen für zivile Helfer viel zu gefährlich. Vor allem war die Gefahr von Verletzungen und Infektionen so groß, dass nur Fachkräfte dorthin durften, wo sich was Wasser wieder zurückgezogen hatte.

Weitere Helfer einsatzbereit

Weitere Helfer einsatzbereit

Voller Tatendrang: Schüler des Philipp-Melanchthon-Gymnasiums Bautzen helfen seit gestern in Meißen beim Aufräumen. Fotos: Carmen Schumann

Nun ist die zur Tatenlosigkeit verdammende Warterei vorbei: Rund rund 50 Mädchen und Jungen aus den 10. Klassen des Bautzener Philipp-Melanchthon-Gymnasiums sind gestern am Morgen nach Meißen gefahren. Die Kosten der Fahrt mit dem Bus der Regionalbus Oberlausitz GmbH übernahm das Landratsamt Bautzen.

Je nachdem, wie sich der Bedarf vor Ort ergibt, soll am kommenden Montag und/oder Mittwoch ein weiterer Hilfstransport an die Elbe aufbrechen. Dann werden es Mädchen und Jungen des Schiller-Gymnasiums sein, die bewaffnet mit Schippen und Gummistiefeln den Flutrückständen zu Leibe rücken.

Teilen Teilen
Kommentare Lesermeinungen (0)
Lesermeinungen geben nicht unbedingt die Auffassung der Redaktion, sondern die persönliche Auffassung der Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich das Recht zu sinnwahrender Kürzung vor.

Schreiben Sie Ihre Meinung!

Name:
Email:
Betreff:
Kommentar:
 
Informieren Sie mich über andere Lesermeinungen per E-Mail
 
 
 
Weitere Artikel aus dem Ressort
Weitere Artikel
 
  • Quelle: red | Fotos: Carmen Schumann
  • Zuletzt geändert am 14.06.2013 - 12:40 Uhr
  • drucken Seite drucken