Bautzen: Oberbürgermeister übernimmt Wirtschaftsförderung

Bautzen: Oberbürgermeister übernimmt WirtschaftsförderungBautzen / Budyšin, 22. September 2015. Für ein Gebiet, auf dem man sich viel Ruhm und Ehre, aber auch den Fall ins Bodenlose einhandeln kann, will sich Bautzens Oberbürgermeister Alexander Ahrens (seit knapp fünf Wochen im Amt) den Hut selbst aufsetzen: Die Wirtschaftsförderung.
Abbildung: In Bautzen an der Spree.

Neuer Oberbürgermeister ist ambitioniert

In seinen ersten Tagen im Amt hate sich Oberbürgermeister Ahrens mit Verwaltungsangelegenheiten vertraut gemacht und Angestellte des Rathauses besucht sowie erste öffentliche Auftritte absolviert. Schon zur Eröffnung der Bautzener Unternehmertage machte er in einem Grußwort klar, er wolle der Wirtschaftsförderung in der Stadt Bautzen mehr Aufmerksamkeit widmen.

Inzwischen beweist ein internes Papier: Die Bautzner Wirtschaftsförderung ist künftig Chefsache - und zwar dergestalt, dass sich Oberbürgermeister Ahrens und Bürgermeister Dr. Robert Böhmer zusammen darum kümmern. "Dr. Böhmer soll damit nicht aus der Pflicht genommen werden, ganz im Gegenteil“, erklärte Oberbürgermeister Ahrens. Er könne und dürfe nicht auf seine kompetente Beratung verzichten. Dennoch unterstrich der Oberbürgermeister seine Ambitionen zur Stärkung des Wirtschaftsstandortes Bautzen.

Formal erfolgt die Änderung des Geschäftsplans jedoch nicht vor dem Amtsantritt des neuen Bürgermeisters für Bauwesen. Den wählen die Stadträte am 30. September 2015, geplanter Amtsantritt ist im Dezember 2015.

Teilen Teilen
Kommentare Lesermeinungen (0)
Lesermeinungen geben nicht unbedingt die Auffassung der Redaktion, sondern die persönliche Auffassung der Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich das Recht zu sinnwahrender Kürzung vor.

Schreiben Sie Ihre Meinung!

Name:
Email:
Betreff:
Kommentar:
 
Informieren Sie mich über andere Lesermeinungen per E-Mail
 
 
 
Weitere Artikel aus dem Ressort
Weitere Artikel
 
  • Quelle: red | Foto: © www.bautzner-anzeiger.de
  • Zuletzt geändert am 22.09.2015 - 13:26 Uhr
  • drucken Seite drucken