Landratsamt Bautzen gewinnt Behördenvolleyball

Landratsamt Bautzen gewinnt BehördenvolleyballBautzen / Budyšín. Jährlich treffen sich die Bautzener Behörden zum Volleyballturnier. Am 16. November 2012 gewann die Erste Mannschaft des Landratsamtes Bautzen und verwies die Zweite Mannschaft aus dem eigenen Hause und die Mitarbeiter der Agentur für Arbeit auf die Plätze .Das Schlusslicht auf Platz 13 bildeten die Spieler vom Staatsbetrieb Sachsenforst.

Wanderpokal hat ausgewandert

Seit 2002 organisiert die Stadtverwaltung Bautzen den Wettkampf der Behördenmitarbeiter, der dem gegenseitigen Kennenlernen der Angestellten außerhalb der Arbeitszeit dienen soll.

Mit ihrem dritten Sieg in Folge können die Spieler des Landratsamtes den Wanderpokal des Oberbürgermeisters nun dauerhaft in ihre Trophäensammlung aufnehmen.

Die Platzierungen des 10. Volleyballturniers der Bautzener Behörden


1 Landratsamt 1
2 Landratsamt 2
3 Agentur für Arbeit
4 Polizeirevier Bautzen
5 Landesdirektion Sachsen, Dienststelle Bautzen
6 Finanzamt Bautzen
7 Landesamt für Straßenbau und Verkehr, „Straßenbauamt Bautzen“
8 Sächsische Bildungsagentur, Regionalstelle Bautzen
9 Justizvollzugsanstalt Bautzen
10 Landratsamt 3
11 Stadtverwaltung Bautzen 2
12 Stadt Bautzen 1, "Feuerwehr“
13 Staatsbetrieb Sachsenforst, "Nimm du ihn - ich hab ihn sicher“

Foto: Carmen Schumann


Kommentar:

Was soll man dazu sagen: Da lernen die Landratsamtsbediensteten schon mal die Schließer des Strafvollzugs kennen und bei der Bildungsagentur erkennt man im Falle einer Razzia die Polizisten als Volleyballkumpels, die Spieler des Landratsamtes schnappen der Stadt den Ball weg und die Feuerwehrleute flitzen durch die Sachsenförster.

Seien wir froh, dass das Turnier nicht im Behörden-Mikado (wer sich als Erster bewegt, hat verloren) ausgetragen wird,

meint Ihr Fritz R. Stänker

Teilen Teilen
Kommentare Lesermeinungen (0)
Lesermeinungen geben nicht unbedingt die Auffassung der Redaktion, sondern die persönliche Auffassung der Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich das Recht zu sinnwahrender Kürzung vor.

Schreiben Sie Ihre Meinung!

Name:
Email:
Betreff:
Kommentar:
 
Informieren Sie mich über andere Lesermeinungen per E-Mail
 
 
 
Weitere Artikel aus dem Ressort
Weitere Artikel
 
  • Quelle: red | Foto: Carmen Schumann
  • Zuletzt geändert am 19.11.2012 - 17:21 Uhr
  • drucken Seite drucken