Bautzener Bibliothek zum Welttag des Buches

Bautzener Bibliothek zum Welttag des BuchesBautzen / Budyšin, 5. April 2018. Der Welttag des Buches lenkt alljährlich den Blick auf eines der größten Kulturgüter überhaupt: das Buch. Auch wenn digitale Medien auf dem Vormarsch sind: Ein gedrucktes Buch ist etwas anderes als ein Lesegerät, eine gute Zeitung aus dem Briefkasten - nebenbei bemerkt - etwas anderes als der Bautzner Anzeiger – oder haben Sie hier schon mal ein Kreuzworträtsel gelöst oder einen interessanten Artikel ausgeschnitten?
Abbildung oben: O.k., wenn gar nichts anderes hilft, den Zugang zu Büchern zu finden, dann eben mit einem Katzenbild.

Programm rund ums Buch

Programm rund ums Buch

Am Montag, dem 23. April 2018, sind die Einrichtungen der Bautzener Bibliothek zum "Welttag des Buches" dabei:

  • 10 Uhr, Stadtbibliothek Bautzen, Hauptbibliothek, Schloßstraße 10/12, 02625 Bautzen:
    Onleihe Oberlausitz, Einführung in die Handhabung
    Eintritt frei!

    Die Nutzer virtueller Medien werden immer mehr, viele nutzen elektronische Medien parallel zum herkömmlichen Buch. Dementsprechend verfügt die Stadtbobliothek Bautzen bereits über 15.000 E-Books, E-Audios und E-Videos, von denen man eine Auswahl auf den eigenen Computer, den E-Book-Reader, den Tablet-PC oder das Smartphone herunterladen kann – und das völlig unabhängig von Öffnungszeiten. Alles Notwendige für die "Onleihe" (welch grässlich Wort!), von der Recherche bis zu den Ausleihfristen, wird in dieser Veranstaltung vermittelt.

    Vorgestellt werden auch weitere Online-Angebote. So können mit dem Benutzerausweis der Stadtbibliothek Bautzen die Datenbanken auf www.stadtbibliothek-bautzen.de genutzt werden. Dazu gehören die elektronische Form des "Brockhaus" (für Jüngere: ursprünglich so etwas ähnliches wie ein analoger Vorläufer von Wikipedia), die Munzinger-Datenbank mit den Schwerpunkten Biographien, Länderprofile und Ereignisse sowie die Standardwerke von Duden. Für Schüler bis zum Abitur ist die Reihe "Duden-Basiswissen Schule" interessant. Alle Datenbanken und Portale einschließlich der Pressedatenbank Genios werden regelmäßig ergänzt und erweitert
    .

  • 14.30 bis 16.30 Uhr, Kinder- und Jugendbibliothek, Wendischer Graben 1, 02625 Bautzen:
    Kleine Bautzener Buchwerkstatt
    Leitung: Sebastian Hänel, Buchwerkstatt Görlitz
    Materialkosten: zweieinhalb Euro
    Anmeldung in der Kinder- und Jugendbibliothek Bautzen, Tel. 03591 - 4 23 73 oder per E-Mail an jugendbibliothek@bautzen.de erbeten.

    Zwei Stunden intensiv-kreativ, in denen Kinder und Jugendliche ihre kleine Spontangeschichte schreiben und malen können, einen Umschlag gestalten, dem Inhalt einen schönen Namen geben und das Ganze zu einem Buch binden können. Gearbeitet wird mit Schreibmaschinen, Stempeln, Zeichen- und Malgeräten und Ahle, Nadel und Faden.

  • 15 bis 16 Uhr. Stadtbibliothek Bautzen, Hauptbibliothek, Veranstaltungsraum, Schloßstraße 10/12, 02625 Bautzen:
    Wir lesen aus unseren Lieblingsbüchern
    Eintritt frei!

    Am Welttag des Buches gestalten Schüler der Klasse 5c des Philipp-Melanchthon-Gymnasiums Bautzen sowie der Klasse 5/3 des Schillergymnasiums Bautzen ein abwechslungsreiches Programm mit Musikbeiträgen, Texten aus Kinder- und Jugendbüchern und Bildern von Bücherhelden, die sie und weitere Kinder zwischen acht und zwölf Jahren beim Malwettbewerb zum Wenzelsmarkt 2017 gemalt und gezeichnet haben. Beteiligt sind die Bücherhelden Greg, Hugo, Harry Potter, Rosmarin Glück, Mika und Ostwind und ihre lustigen, aufregenden und vor allem lesenswerten Erlebnisse.

  • 19 Uhr, Stadtbibliothek Bautzen, Hauptbibliothek, Schloßstraße 10/12, 02625 Bautzen:
    Das Leben ist kein Spiel - Jochen Stern liest aus dem zweiten Band von "Die ewige Morgenröte - Die Tage des Erwachens"
    Der Eintritt zur Gemeinschaftsveranstaltung mit dem Bautzen-Komitee e.V. ist frei!

    Nachdem der Schauspieler und Schriftsteller Jochen Stern im November letzten Jahres den ersten Teil seines zweibändigen Romans "Die ewige Morgenröte - Die Tage des Erwachens" über das Leben junger Menschen in der zweiten Hälfte der Vierzigerjahre unter der Sowjetischen Besatzungsmacht vorgestellt hat, ist er erneut zu Gast in der Stadtbibliothek Bautzen, um den zweiten Teil "Das Leben ist kein Spiel" vorzustellen und darüber ins Gespräch zu kommen. Hier schildert er den ganzen Schrecken stalinistischer Politik, die Verfolgung junger Idealisten, die anfangs euphorisch am demokratischen Wiederaufbau mitwirken wollten, durch den sowjetischen Geheimdienst NKWD, Massenverhaftung, Demütigung, Folterung und Drohung, die Familie in Sippenhaft zu nehmen. Erpresste, falsche Geständnisse führen zu unmenschlichen, hohen Strafen und teilweise zu gebrochenen und zerbrochenen Menschenleben.

    Der Autor verarbeitet eigene Erlebnisse, die sich mit dem Schicksal vieler Altersgenossen in der Stadt Frankfurt/Oder kreuzen. Alle Geschehnisse und Personen sind authentisch, manche von ihnen, besonders die der sowjetischen NKWD-Untersuchungsoffiziere, teilweise fiktiv. Beide Teile des Romans können am Veranstaltungsabend gekauft und vom Autor signiert werden.

Teilen Teilen
Kommentare Lesermeinungen (0)
Lesermeinungen geben nicht unbedingt die Auffassung der Redaktion, sondern die persönliche Auffassung der Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich das Recht zu sinnwahrender Kürzung vor.

Schreiben Sie Ihre Meinung!

Name:
Email:
Betreff:
Kommentar:
 
Informieren Sie mich über andere Lesermeinungen per E-Mail
 
 
 
Weitere Artikel aus dem Ressort
Weitere Artikel
 
  • Quelle: red | Foto mit Katze: Dyadya Lyasha / Алексей Боярских, Foto Bücher: congerdesign, beide Pixabay und Lizenz CC0 Public Domain
  • Zuletzt geändert am 05.04.2018 - 17:09 Uhr
  • drucken Seite drucken