Kino auf der Ortenburg

Kino auf der OrtenburgBautzen / Budyšín, 3. Juli 2013. Kino unter freiem Himmel: In Bautzen sind die 8. Bautzener Burgfilmnächte angelaufen, dazu gibt es "Kino im Freihof" der Zuchthaus-Gedenkstätte Bautzen.

Agentenfilme im ehemaligen Spione-Knast

Agentenfilme im ehemaligen Spione-Knast

"Dame, König, As, Spion“ greift Agentengeschichten aus der Zeit des Kalten Krieges auf. Oben: "Sushi in Suhl“, eine deutsche Komödie aus dem Jahr 2012.

Die 8. Bautzener Burgfilmnächte finden dienstags im Hof der Ortenburg statt (bei Regen im Burgtheater), Beginn ist jeweils 21.30 Uhr.
Karten sind im Vorverkauf hier erhältlich:
Deutsch-Sorbisches Volkstheater Bautzen, Seminarstraße 12, 02625 Bautzen,
Kartentelefon: 03591 584-225.
http://www.theater-bautzen.de

Termine der 8. Bautzener Burgfilmnächte:
Dienstag, 2. Juli: "Sushi in Suhl“, Komödie, Deutschland 2012
Dienstag, 9. Juli: "Wie beim ersten Mal“, romantische Komödie, USA 2012
Dienstag, 16. Juli: "Who killed Marylin“, Krimi, Frankreich 2012
Dienstag, 23. Juli: "Abschied in der Nacht“, ein in Deutschland nahezu unbekannter Thriller mit Romy Schneider, Deutschland/Frankreich 1975 (P 16)
Dienstag, 30. Juli: "Quartett“, Komödie, Großbritannien 2012

Das Kino im Freihof findet jeden Mittwoch in der Gedenkstätte Bautzen in der Weigangstraße 8a statt. Beginn ist um 21.30 Uhr bei freiem Eintritt.

Zwischen 1956 und 1989 waren in der Stasi-Sonderhaftanstalt Bautzen II viele Menschen als "Spione“ inhaftiert. Neben Mitarbeitern westlicher Geheimdienste waren hier Stasi-Doppelagenten eingesperrt sowie Menschen, die aus politischen Gründen zu Spionen abgestempelt wurden.

Unter dem Programmtitel "Agentenfilme“ führt das Kino im Freihof in diesem Jahr fünf Filme vor, die abseits der äußeren coolness eines "007“ in das Innere der Spione schauen.

Gezeigt werden
Mittwoch, 3. Juli: "Dame, König, As, Spion“, Agentengeschichten aus der Zeit des Kalten Krieges
Mittwoch, 10. Juli: "Der Spion, der aus der Kälte kam“
Mittwoch, 17. Juli: "Romeo", Stasi-Spione bei ihrer geheimen Arbeit in der Bundesrepublik
Mittwoch, 24. Juli: "Die Verschwörung. Verrat auf höchster Ebene“, MI5-Agenten mit brisanten Terrorismus-Informationen
Mittwoch, 31. Juli: "Syriana", CIA-Mitarbeiter im Nahen Osten der Gegenwart

Wie wirkt sich die geheime Tätigkeit an der "unsichtbaren Front“ auf einen Spion aus? Wie lebt es sich mit doppelten Identitäten, scheinbaren Freundschaften und alltäglichen Geheimnissen? Wann wird der schmale Grat zwischen geheimdienstlicher Pflichterfüllung und dem eigenen Gewissen überschritten? Und last but not least: Worin besteht der Unterschied zwischen dem Tun und Lassen der Geheimpolizei einer kommunistischen Diktatur und den Geheimdiensten westlicher, demokratischer Rechtsstaaten?

Teilen Teilen
Kommentare Lesermeinungen (0)
Lesermeinungen geben nicht unbedingt die Auffassung der Redaktion, sondern die persönliche Auffassung der Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich das Recht zu sinnwahrender Kürzung vor.

Schreiben Sie Ihre Meinung!

Name:
Email:
Betreff:
Kommentar:
 
Informieren Sie mich über andere Lesermeinungen per E-Mail
 
 
 
Weitere Artikel aus dem Ressort
Weitere Artikel
 
  • Quelle: red | Abbildungen: Stadtverwaltung Bautzen
  • Zuletzt geändert am 03.07.2013 - 14:21 Uhr
  • drucken Seite drucken