633. Bautzener Wenzelsmarkt – Bautzen hat Deutschlands ältesten Weihnachtsmarkt

633. Bautzener Wenzelsmarkt – Bautzen hat Deutschlands ältesten WeihnachtsmarktBautzen / Budyšin, 15. November 2016. Deutschlands ältester Weihnachtsmarkt öffnet am Freitag, dem 25. November 2016, seine Pforten. Bis zum 18. Dezember bieten hier ungefähr 90 Händler und Gastronomen inmitten der romantischen Bautzener Altstadt ihre Waren feil. Für Jung und Alt wird auch wieder ein umfangreiches Kulturprogramm angeboten.
Abbildung oben: An der Alten Wasserkunst – der Wasserhebeanlage im Turm im Hintergrund – findet nach den Weihnachtsfeiertagen der weihnachtliche Ausklang statt.

Wenzelskino, Märchen, Hüttenzauber, Theater und mehr

Wenzelskino, Märchen, Hüttenzauber, Theater und mehr

Bautzen ist berühmt für seinen Senf. Währemd der Bautzener Senfwochen servieren viele Gaststätten besonders viele Speisen mit Senf.

Offiziell beginnt das weihnachtliche Treiben im mittelalterlich geprägten Bautzen am Freitag, dem 25. November 2016, um 10 Uhr. Ab 16.30 Uhr erwartet die Besucher dann auf dem Bautzener Hauptmarkt ein mittelalterliches Treiben mit dem Budissiner Marktgesinde und einem Theaterstück zum Sechsstädtebund. Gegen 17 Uhr kommt König Wenzel auf den Hauptmarkt geritten und verleiht der Stadt erneut das Marktrecht.

Am Sonnabend erscheint 16 Uhr das sorbischer Bescherkind "Dzecatko" aus Hoyerswerda, das mit seinen beiden Begleiterinnen bis 17 Uhr kleine Gaben auf dem Wenzelsmarkt verteilt. Am Sonntag, dem 27. November, greift Oberbürgermeister Alexander Ahrens zum Messer und eröffnet den Markttag mit dem traditionellen Anschnitt des Vier-Meter-Weihnachtsstollens, der in diesem Jahr aus dem Ofen von Bäckermeister Lutz Neumann kommt. Dazu liefern Musiker der Kreismusikschule Bautzen ein weihnachtlichea Blaskonzert,

Zum Programm des 2016er Weihnachtsmarktes in Bautzen gehören auch

  • das Wenzelskino mit der "Feuerzangenbowle" am Donnerstagabend,
  • die Märchenstunde der Kinder- und Jugendbibliothek am Freitag, 14.00 Uhr, im Rathaus und
  • der Hüttenzauber am Reichenturm am Freitagabend.
  • Am Sonnabend gibt es im Rathaus vielfältige Theaterstücke für Kinder.

Vom 2. bis 4. Dezember 2016 wird zudem der "Historische Weihnachtsmarkt zu Bautzen" einladen. Am Mönchshof erwartet die Gäste ab 14 Uhr (Freitag ab 16.00 Uhr) Speis und Trank, Handwerk, Geschichten, Gaukelei und buntes Markttreiben mit Weihnachtsmann, historischen Figuren der Stadt und dem Budissiner Marktgesinde. Für Kinder drehen sich auf dem Kornmarkt das Karussell und die Kinderfahrschleife, an der Losbude könnte sich das Glück aufhalten.

Nicht genug: An den Wochenenden wartet der Streichelzoo mit Alpakas, Eseln und Ziegen. Das große Kinderkarussell wartet wieder auf dem Hauptmarkt auf kleine Mitfahrer.

Malwettbewerb und Wunschzettel-Briefkasten

Die Stadtverwaltung Bautzen veranstaltet wieder einen Malwettbewerb für Kinder zum Thema "Was wünsch ich mir für Bautzen". Wer mitmachen will: Die Bilder müssen unter Angabe des Alters, des Namens und der Anschrift bis zum 7. Dezember 2016 im Kulturbüro der Stadtverwaltung Bautzen, Fleischmarkt 1, eingegangen sein. Von dort werden sie directement an den Weihnachtsmann weitergeleitet. Der überreicht am 10. Dezember nachmittags halb Vier im Rathaus die schönen Preise an die besten Bildermaler.

Wunschzettel-Aktion

Kinder können wieder ihre Wunschzettel (unter Angabe des Namens und der vollständigen Anschrift) in den Himmelpfort-Briefkasten am Weihnachtsbaum einwerfen. Wer das bis zum 13. Dezember 2016 schafft, dem antwortet der Weihnachtsmann noch vor Heiligabend.

Bautzener Adventskalender

Der Weihnachtsmann öffnet täglich um 15 Uhr auf dem Hauptmarkt (Bühne neben dem Weihnachtsbaum) gemeinsam mit Kindern aus Bautzen ein Fenster des Adventskalenders. Der Baum wurde stammt aus Malschwitz und wurde von Sieglinde Lowke gespendet.

Wenzels Markttagebuch

Eine wichtige technische Neuerung gibt es in diesem Jahr mit dem Wenzelsmarkt Liveblog. Gemeinsam mit Oberlausitz TV werden dabei auf www.wenzelsmarkt-bautzen.de während des Marktes alle Informationen rund um den Wenzelsmarkt zusammengestellt. So soll ein buntes Bild vom Markttreiben entstehen, das auch von anderen Internetseiten kostenfrei eingebunden werden kann.

Quaerite Venceslaus Rex! – Weihnachtsrallye auf dem Wenzelsmarkt

Findet König Wenzel! Mit dem Markt-Namensgeber, dem historisch gar nicht so netten König Wenzel, können die Besucher des Wenzelsmarktes wieder wertvolle Preise gewinnen. Vom 25. November bis 2. Dezember 2016 versteckt sich eine Miniatur-Statue jenes Königs in noch geheimen Geschäften der Reichenstraße und des Hauptmarktes oder in Marktständen, die jeden Tag an einem neuen Ort gefunden werden kann. Tipp: Einen Hinweis auf das aktuelle Versteck gibt es täglich um 10 Uhr auf www.facebook.com/StadtBautzen und an der Bühne auf dem Hauptmarkt. Bis 17 Uhr ist dann Zeit, den Mini-Wenzel zu finden. Die fünf ersten erfolgreichen Sucher des Tages werden noch am Ort des Auffindens mit einem Gutschein im Wert von fünf Euro belohnt, der im Wintergarten am Reichenturm in der Schlemmerhütte der Fa. Brand und in der Hütte des Weingutes Michael Juros eingelöst – sprich: verfresssen und versoffen – werden kann.

Und es gibt noch mehr Chancen: Wer ein gemeinsames Beweisfoto des Finders mit der Statue von König Wenzel – am einfachsten ein Selfie mit Wenzel – versehen mit vollständigem Namen, Alter, Anschrift und (falls vorhanden) E-Mail-Adresse sowie der Stelle, an welcher der Mini-Wenzel gefunden wurde, bis zum 2. Dezember 2016 um 16 Uhr per E-Mail an info@bautzen.de schickt oder als ausgedrucktes Foto in den Briefkasten an der Hauptmarkt-Bühne einwirft, könnte von der Sächsische Weinkönigin höchstpersönlich am Sonntag, dem 4. Dezember 2016, um 14 Uhr, auf dem Hauptmarkt als Gewinner eines der drei Hauptpreise gekürt werden:

  • 1. Preis:
    Ein genussvoller Ausflug an die sächsische Weinstraße am 16. März 2017 mit Sachsenprobe auf Schloss Wackerbarth, wo es ein Drei-Gang-Menü inklusive Weinprobe gibt, und Übernachtung in der Villa Sorgenfrei mit Gourmetfrühstück für zwei Personen im Wert von 230 Euro.

  • 2. Preis:
    Ein Senfpräsent und scharfes Abendbrot in der Bautzener Senfstube im Wert von 100 Euro.

  • 3. Preis:
    Ein Mega-Schlemmergutschein im Wert von 75 Euro vom Wenzelsmarktgastronomen Nándor Szuppáncsics.

Die Gewinne werden am Sonntag, 6. Dezember 2015, um 14 Uhr auf dem Hauptmarkt verlost.

Verkaufsoffene Adventssonntage in Bautzen

Die Bautzener Geschäfte laden am 4. und am 18. Dezember 2016 von 12 bis 18 Uhr zu verkaufsoffenen Sonntagen ein.

Weihnachtsmarkt an der Alten Wasserkunst

Nach den Feiertagen lädt die Alte Wasserkunst zum weihnachtlichen Ausklang ein. "Macht hoch die Tür, die Tor macht weit,......im Garten der Wasserkunst ist der Glühwein bereit!" heißt es hier, wenn Leute mit geweiteten Mägen am 29. bis 30. Dezember 2016 bei Bratwurst und Glühwein die Feiertage auswerten und darüber spekulieren möchten, was das neue Jahr wohl bringt. Wer überflüssige Weihnachtsgeschenke wieder loswerden möchte, kann diese hier für das kommende Wasserkunstfest spenden.

Zur Geschichte des ältesten deutschen Weihnachtsmarkts

Wie mehrere Chroniken berichten, hat König Wenzel im Jahr 1384 der Stadt Budissin das Recht zur Abhaltung eines freien Fleischmarkts verliehen. Vom St. Michaelstag an war es fortan jedem Fleischer sonnabends erlaubt, sein Fleisch öffentlich auf dem Markt zu verkaufen. Dieses Recht auf den Fleischverkauf auf dem Markt hatten die Fleischer bis Weihnachten. Im Jahr 1402 wurden alle bisherigen Märkte der Stadt durch ein Gebot von König Wenzel unter besonderen Schutz gestellt und weitere Märkte verboten. Diese Verordnung wurde 1505 durch König Wladislaus mit einer Urkunde bestätigt und damit auch der freie Fleischmarkt, wie er in Budissin "seit alters über hundert Jahre lang und weit über Menschen Gedenken gehalten" wurde – ein Angabe, die ebenfalls auf das Jahr 1384 hindeutet. Im Dezember 2015 wurde es schwarz auf weiß bestätigt: Das Rekord-Institut für Deutschland verlieh dem Bautzner Weihnachtsmarkt den Titel "Deutschlands ältester in einer Chronik genannter Weihnachtsmarkt".

Mit dem böhmischern König Wenzel haben sich die Bautzener vor drei Jahren freilich einen durchaus umstrittenen Namenspatron gesucht. König Wenzel IV. lebte von 1361 bis 1419 und war offenbar ein Vollblut-Politiker seiner zeit: faul, trinkfreudig und herrschsüchtig. Allerdings können die heutigen Bautzener mit ihm dennoch gut leben, denn er hatte wohl auch seine guten Seiten: Wie bereits sein Vater engagierte sich Wenzel stärker als seine Nachfolger in der Oberlausitz. Beide waren mehrmals in der Region unterwegs, Wenzel soll als Prinz sogar einige Zeit auf der Ortenburg in Bautzen gelebt haben.
Unter seinem Schutz und seiner Gunst blühte Bautzen auf. Wenzel verlieh der Stadt den ersten Jahrmarkt, die Verwaltung wurde unter ihm modernisiert und transparenter gestaltet. Der Monarch stützte seine Macht stärker als seine Vorgänger auf den niederen Adel und die Bürger der Städte.
Nach längeren Handwerkerunruhen verlieh Wenzel Bautzen 1391 eine neue Ratsordnung, nach der auch die Handwerker im Rat vertreten waren. Ein nach dem neuen Recht gewählter Rat wurde 1405 jedoch durch einen von den Tuchmachern geführten Aufstand abgesetzt. Nachdem im nur rund 40 Kilometer entfernten Görlitz ein ähnlicher Aufstand mit "Rübe runter!" für die Anführer endete, nahm sich König Wenzel die Methode im Jahr 1408 in Bautzen zum Vorbild.
König Wenzel, so zeigen aktuelle Recherchen immer deutlicher, hat viel für Bautzen getan. Die Bautzener Marketer dürften froh darüber sein, dass der Weihnachtsmarkt-Namensgeber, für den sich immerhin 62 Prozent der auf dem Markt vertretenen Händler aussprachen, unterm Strich vielleicht doch ein Guter war.

Mehr:
www.wenzelsmarkt-bautzen.de

Teilen Teilen
Kommentare Lesermeinungen (0)
Lesermeinungen geben nicht unbedingt die Auffassung der Redaktion, sondern die persönliche Auffassung der Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich das Recht zu sinnwahrender Kürzung vor.

Schreiben Sie Ihre Meinung!

Name:
Email:
Betreff:
Kommentar:
 
Informieren Sie mich über andere Lesermeinungen per E-Mail
 
 
 
Weitere Artikel aus dem Ressort
Weitere Artikel
 
  • Quelle: red | Foto Alte Wasserkunst: © Bautzner Anzeiger, Foto Senfstube: goronzo / Jan Pedersen, pixabay, Lizenz CC0 Public Domain
  • Zuletzt geändert am 14.11.2016 - 22:47 Uhr
  • drucken Seite drucken