Welt der Technik: Zur Bedeutung von Drehteilen in der modernen Industrie

Welt der Technik: Zur Bedeutung von Drehteilen in der modernen IndustrieBautzen / Budyšin, 18. September 2017. Die Zulieferindustrie ist eine Domäne des Mittelstands, dem man nicht ohne Grund nachsagt, das Fundament der deutschen Wirtschaft zu sein. Zur Innovationskraft mittelständischer Unternehmen trägt bei, dass hier die Unternehmensinhaber häufig selbst hochqualifizierte Fachleute für Ihre Produkte und die angewendeten Fertigungstechnologien sind. Der Bautzner Anzeiger hat sich im Bereich der Zerspanung, genauer der Herstellung von Drehteilen, umgeschaut. Von solchen Betrieben gibt es in der Oberlausitz wie in ganz Deutschland etliche. Meist kommen hier in der Fertigung kurvengesteuerte Drehautomaten oder CNC-Drehmaschinen bzw. -Bearbeitungszentren zum Einsatz. Viele der Drehteilelieferanten haben sich spezialisiert, etwa auf sehr kleine Drehteile oder sehr lange Drehteile.
Abbildung oben: Was der Laie meist nicht erkennt: Auch das sind Drehteile.

Enorme Anforderungen an Gestaltung, Toleranzen, Oberflächengüte und Material

Enorme Anforderungen an Gestaltung, Toleranzen, Oberflächengüte und Material

Die Werkzeugaufnahme einer relativ einfachen Drehmaschine. Sichtbar sind zwei Drehmeißel, die über die rotationsfähige Aufnahme in Arbeitsposition gebracht werden. Der blaue Schlauch dient der Zuführung einer Kühl- und Schmieremulsion.

Unter Drehteilen lassen sich alle möglichen Werkstücke zusammenfassen, die – wie der Name schon sagt – durch Drehen, also Zerspanen eines rotierenden Werkstücks, bearbeitet werden. Hinter dieser allgemeinen Definition von Drehteilen stecken viele Produkte wie zum Beispiel Schrauben, Spindeln, Muffen, Nippel, Achsen und Wellen, aber auch Tiefzieh- und Schnittwerkzeuge. Viele der genannten Teile lassen sich zwar auch durch andere Technologien wie Rollen, Gießen, Schmieden oder Ziehen herstellen, dennoch: Drehen bietet oftmals die optimale Lösung bei konkreten Anforderungen an Stückzahlen und Variabilität in der Fertigung sowie an die Oberflächenqualität der Erzeugnisse.

Häufig sind Drehteile sehr klein, dennoch haben sie eine unglaublich große Bedeutung in fast allen Bereichen der Technik. Daher ist es für viele Endhersteller wichtig, diese Präzisionsteile beim Hersteller zu kaufen. Anders als ein Zwischenhändler hat der spezialisierte Hersteller von Drehteilen die Möglichkeit, individuell auf das Anforderungsprofil der Drehteile einzugehen und je nach Verwendungszweck Veränderungen an den Drehteilen vorzunehmen. Handwerk, Industrie und allgemeine Wirtschaft sind auf qualitätsgerechte Drehteile angewiesen.

Ein wichtiger Anwendungsbereich von Drehteilen ist die Automobilindustrie, wie sie auch in Sachsen bedeutsam ist. Ohne Drehteile würde der Motor weder das nötige Drehmoment noch seine Leistung über Wellen auf die Räder übertragen können. Andere Lösungen, wie Ketten-, Riemen- oder Pleuelstangenantriebe haben die Autohersteller fast ausnahmslos im Experimentierkasten der Geschichte versenkt. Aber nicht nur die Automobilbranche ist abhängig von kleinen Drehteilen, denn beispielsweise auch die Medizin würde ohne Drehteile schnell an ihre Grenzen stoßen. Schon ein Zahnarzt könnte ohne die Umwandlung der elektrischen Energie in eine drehende Bewegungsenergie seinen Beruf nicht ausüben.

Eine weitere wichtige Anwendung von Drehteilen sind Wellen. Diese können in winzigen Dimensionen wie die Aufzugswelle einer mechanischen Armbanduhr auftreten wie auch in riesigen, wenn zum Beispiel eine Welle die Schiffsschraube mit dem Schiffsdiesel verbindet. Generell sorgen Wellen dafür, dass Drehbewegungen weitergeleitet und dabei Drehmoment und Leistung übertragen werden. Wellen als Drehteile in der Technik gibt es in unterschiedlichen Bauformen, aber stets sind sie länger als ihr Durchmesser. Im Gegensatz zu Achsen dienen Wellen immer der Energieweiterleitung.
Das Prinzip der Welle findet unter anderem in der Stromerzeugung mit Turbinen Anwendung. Einfach gesagt, wird eine Turbine durch Wasser in Drehbewegung versetzt und diese Drehbewegung kann über eine Welle zu einem Generator weitergeleitet werden. Der Generator wandelt dann letztlich die kinetische Energie des Wassers mit einem bestimmten Wirkungsgrad in elektrischen Strom um.

Drehteile werden häufig auch in der Hydraulik und in der Pneumatik eingesetzt. Hier werden – besonders wegen der auftretenden hohen Drücke – beim Kauf eines Drehteils hohe Qualitätsansprüche an Fertigungstoleranzen, Oberflächengüte, technische Gestaltung und an die Materialeigenschaften gestellt. Nur so kann die richtige und zuverlässige Funktionsweise des Endprodukts, beispielsweise einer Maschine, sichergestellt werden. Anders gesagt: Der Ausfall von Drehteilen würde in vielen Aufgabenbereichen und in vielen Unternehmen zu enormen Problemen führen. Drehteile sind in der modernen Industrie unverzichtbar, ihre immer höhere Qualität ist eine logische Konsequenz aus den steigenden und immer vielfältigeren Anforderungen an Hochleistungsdrehteile in der Industrie.

Teilen Teilen
Kommentare Lesermeinungen (0)
Lesermeinungen geben nicht unbedingt die Auffassung der Redaktion, sondern die persönliche Auffassung der Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich das Recht zu sinnwahrender Kürzung vor.

Schreiben Sie Ihre Meinung!

Name:
Email:
Betreff:
Kommentar:
 
Informieren Sie mich über andere Lesermeinungen per E-Mail
 
 
 
Weitere Artikel aus dem Ressort
Weitere Artikel
 
  • Quelle: red | Foto zwei Drehteile: johannesbayer0, Foto Werkzeugaufnahme: gefrorene_wand, beide pixabay und Lizenz CC0 Public Domain.
  • Zuletzt geändert am 18.09.2017 - 14:52 Uhr
  • drucken Seite drucken