Chronik von Christian Gottlieb Platz restauriert

Chronik von Christian Gottlieb Platz restauriertBautzen / Budyšin, 13. Januar 2016. Fertig restauriert: Die Chronik des Christian Gottlieb Platz befindet sich wieder im Stadtarchiv Bautzen. Die 28 erhaltenen Bände - einer ist verloren - hatten durch Feuchtigkeit sehr gelitten und waren nur noch teilweise nutzbar.
Abbildung oben: Christoph Roth ist Geschäftsführer der Buchrestaurierung Leipzig GmbH. Dort hat man etwa 450 Stunden in die Aufarbeitung der rund 46.000 Chronikseiten investiert.

Wertvolle Chronik Bautzener und Oberlausitzer Geschichte bewahrt

Wertvolle Chronik Bautzener und Oberlausitzer Geschichte bewahrt

V.l.n.r.: Grit Richter-Laugwitz, Leiterin Archivverbund Bautzen, Christoph Roth, Geschäftsführer der Buchrestaurierung Leipzig GmbH, und Silke Kosbab, Archivarin im Stadtarchiv Bautzen, mit den Bänden der Chronik.

Dank der Bewilligung von Fördermitteln durch die bundesweite Koordinierungsstelle für die Erhaltung des schriftlichen Kulturgutes Berlin (KEK) konnte im Jahr 2015 die Restaurierung aller Bände erfolgen. Dabei wurden sowohl der Schimmelbefall gestoppt, das Papier gereinigt, Fehlstellen und Risse im Papier behoben und die Bucheinbände gesichert bzw. erneuert. Eine teure Angelegenheit, denn die Kosten summierten sich auf 21.158.00 Euro.

Die komplexe Aufgabe der Restaurierung wurde von der Firma Buchrestaurierung Leipzig durchgeführt, die sorgfältig alle Bände wiederherstellte. Da die Papierlagen der einzelnen Chronikbände während der Restaurierung aus der Bindung gelöst werden mussten, ergab sich zudem die einmalige Gelegenheit, die Chronik in einer komfortablen Art und Weise zu digitalisieren. Dies wäre aufgrund der voluminösen Buchformate sonst nicht zu realisieren gewesen. Die in Leder gebundenen und mitunter mehrere Kilogramm schweren Bände weisen Buchbreiten von bis zu 20 Zentimetern auf. Die Farb-Digitalisate werden den Benutzern künftig im Lesesaal des Stadtarchivs zur Verfügung stehen, sollen aber sobald als möglich in das Archivportal-D eingebunden werden und dann auch online abrufbar sein.

Die Chronik, die der einstige Bautzener Bürgermeister etwa zwischen 1690 und 1720 verfasste, stellt ein Lebenswerk des Autors dar. Christian Gottlieb Platz, geboren 1657 in Bautzen, gestorben 1727 ebenda, verfasste wohl ursprünglich 29 Bände, von denen einer verloren ist. Sie beinhalten ausführliche Abhandlungen zur Bautzener Stadtgeschichte, chronikalische Berichte zur Oberlausitz, dem Sechsstädtebund sowie anderweitige facettenreiche Informationen auch zu Persönlichkeiten und Schicksalen. Angereichert wird die Handschrift durch Beilagen vielfältiger Art, wie sie für Chroniken jener Epoche typisch sind. Privilegien, Gesetzessammlungen, Leichenpredigten, Programme diverser Feierlichkeiten sowie einzelne Notenblätter. Wertvoll ist die Chronik aber auch wegen ihrer zahlreichen Abschriften von Dokumenten, die im Original inzwischen längst verloren sind.

Hinsichtlich der beeindruckenden Einzelfolianten übertrifft das Werk von Christian Gottlieb Platz die erst kürzlich nach Bautzen zurückgekehrte Techell-Chronik um einiges. Auch reicht sie in ihrer Entstehung weiter zurück.

Teilen Teilen
Kommentare Lesermeinungen (0)
Lesermeinungen geben nicht unbedingt die Auffassung der Redaktion, sondern die persönliche Auffassung der Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich das Recht zu sinnwahrender Kürzung vor.

Schreiben Sie Ihre Meinung!

Name:
Email:
Betreff:
Kommentar:
 
Informieren Sie mich über andere Lesermeinungen per E-Mail
 
 
 
Weitere Artikel aus dem Ressort
Weitere Artikel
 
  • Quelle: red | Fotos: Stadt Bautzen
  • Zuletzt geändert am 13.01.2016 - 01:48 Uhr
  • drucken Seite drucken