Kommunikation: Die Renaissance des Trickfilms

Kommunikation: Die Renaissance des TrickfilmsBautzen / Budyšin, 22. September 2015. Besonders für Kinder sind Animationsfilme immer wieder faszinierend, von ihnen geht ein weit stärkerer Reiz aus als von Filmen, in denen "richtige" Schauspieler agieren. Selbst als Erwachsener ist man schnell von gut gemachten Trickfilmen fasziniert und erinnert sich gern an die Trickfilm-Serien seiner Kindheit. Das wird jetzt in der Wirtschaft genutzt, um Informationen mit Hilfe sogenannter Erklärvideos kompakt und eindeutig weiterzugeben. Nützlich ist das für beide Seiten: Für den, der etwas mitzuteilen hat wie auch für den, bei dem die Informationen ankommen sollen.

Erklärvideos wirken intensiv und werden erinnert

Den Effekt, dass Trickfilme von jeder Altersgruppe gern angenommen werden, nutzen Unternehmen wie videohelden.net im Auftrag Ihrer Kunden: Mit ein- bis dreiminütigen animierten Videos wird hier konzentriert auf den Punkt gebracht, was sonst mit hohem Aufwand erklärt werden müsste und vielleicht dennoch nicht ankäme.

Sinn macht das vor allem bei sonst schwieriger zu erfassenden Zusammenhängen oder bei Neuigkeiten. Entsprechend ersetzen Erklärvideos beispielsweise Bedienungsanleitungen. Auch in der Werbung gibt es erfolgversprechende Anwendungsmöglichkeiten, vor allem dann, wenn man sich durch eine faktenorientierte Kommunikation abheben will. Fakt ist: Wer ein professionell produziertes Erklärvideo gesehen hat, fühlt sich gut informiert.

Die Vorteile für den Anwender, der Erklärvideos für seine Zielgruppen einsetzt, liegen auf der Hand:

    • die Aufmachung und der erste Eindruck machen den Betrachter neugierig
    • der Herausgeber kann alle gewünschten Informationen in das Video verpacken
    • die Informationen werden intensiver wahrgenommen und besser erinnert
    • der Aufwand für Erklärungen und Rückfragen sinkt

    Allerdings sollte man die Kurzfilme unbedingt mit Spezialisten produzieren, denn es gibt eine Reihe von Rahmenbedingungen zu beachten, damit so ein Erklärvideo wirklich “funktioniert”. Dazu gehört vor allem die richtige Menge an Informationen und deren Aufbereitung.

    Wer sich - nicht nur als Unternehmen - dafür interessiert, Informationen per Erklärvideo zu verbreiten, findet weitere Informationen im Görlitzer Anzeiger, Beispiele für unterschiedliche Gestaltungsmöglichkeiten werden unter dem oben genannten Link gezeigt.

Teilen Teilen
Kommentare Lesermeinungen (0)
Lesermeinungen geben nicht unbedingt die Auffassung der Redaktion, sondern die persönliche Auffassung der Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich das Recht zu sinnwahrender Kürzung vor.

Schreiben Sie Ihre Meinung!

Name:
Email:
Betreff:
Kommentar:
 
Informieren Sie mich über andere Lesermeinungen per E-Mail
 
 
 
Weitere Artikel aus dem Ressort
Weitere Artikel
 
  • Quelle: red | Foto: HebiFot / Hebi B., pixabay, Lizenz CC0 Public Domain
  • Zuletzt geändert am 22.09.2015 - 09:38 Uhr
  • drucken Seite drucken