Bautzen ist wieder schärfste Stadt Deutschlands

Bautzen ist wieder schärfste Stadt DeutschlandsBautzen / Budyšin, 15. August 2017. Die Bautzener Senfwochen 2017 sind seit heute eröffnet. Unter dem Motto "Einfach unwiderstehlich gut" lädt die zwölfte Auflage der Senfwochen bis zum 10. September 2017 noch intensiver als sonst zu scharfen Gaumenfreunden ein. Ob mittelscharf oder extrascharf, scharfe Eintöpfe oder Senf-Cocktails, sorbische Senfkreationen, scharfe Hasenbraten oder traditionelle Gerichte rund um den Senf – die Küchenchefs der Spreestadt haben im Laufe der Zeit eine schier unglaubliche Vielfalt an Speisen rund um die beliebte Würzpaste, die in Bautzen unter der Traditionsmarke "Bautz'ner Senf" hergestellt wird, ersonnen.

Bautz'ner Senf - die starke Marke

Bautz'ner Senf - die starke Marke

Bautzen hat ein vielfältige und für die Gäste angenehme Gastronomie. Die klare Ansage im Bild jedoch ist zwar gut gemeint, erinnert aber ein wenig an: "Sie werden platziert!"

14 Gaststätten machen mit und servieren während der Senfwochen ihren Gästen "Tellerentdeckungen", bei denen stets Senf im Spiel ist. Diese Restaurants und Kneipen haben jetzt mindestens drei Sondersenfgerichten im Angebot. "Unsere Senfwochen sind ein Original und sicher die schärfste Zeit im ganzen Land", schwärmt Frank Haase vom Gastronomenverein "Bautzener Altstadt Tresen e.V".

Der Bautz´ner Senf, der zum ersten Mal im Jahre 1953 im VEB Lebensmittelbetriebe Bautzen "mittelscharf" abgefüllt wurde, genießt mittlerweilen Kultstatus weit über Sachsen hinaus. Was den Gästen der Stadt Bautzen und natürlich auch den Bautzenern selbst zu Gute kommt, ist eigentlich eine prima Marketingidee (von denen der Gastronomenverein einige etabliert hat), Haase: "Damit wollen wir unser bekanntestes Produkt auch mitten in der Stadt erleb- und genießbar machen."

Das funktioniert: Der "Mittelscharfe" Bautz'ner Senf zählt zu den bekanntesten Marken. Mengenmäßiger Marktanteil im Osten: rund 70 Prozent. Auch im gesamtdeutschen Vergleich steht der Bautz’ner Senf mit mehr als 20 Prozent Absatzanteil an der Spitze der mittelscharfen Würzpasten.

Seit 2008 kann man sich über die Geschichte des Bautzener Senfs im "Bautz´ner Senfladen Museum und Manufaktur" informieren. Ausgeheckt haben die "Bautzener Senfwochen" der Bautzener Altstadt-Tresen e.V. und die Bautz‘ner Senf & Feinkost GmbH. Der Hersteller gehör zur Develey Senf & Feinkost GmbH. Deshalb braucht man sich nicht zu schämen, wenn man mal mit "Löwensenf" fremdgeht: Der kommt ebenso aus dem Hause Develey wie ein cremig-würziger "Mittelscharfer" oder ein süßer Weißwurstsenf. Hauptsache, man kommt zum heimischen Bautz'ner zurück, dann wird alles verziehen.

Diese Bautzener Restaurants und Bars geben "ihren" Senf dazu:

  • Alter Bierhof, Heringstraße 7
  • Bar Caracas, Schloßstraße 7
  • Bautzener Senfstube – 1. Bautzener Senfrestaurant, Schloßstraße 3
  • Bautz´ner Senfladen – Manufaktur & Museum, Fleischmarkt 5
  • Burghof, Ortenburg 6
  • Culinarium, Große Brüdergasse 10
  • Eisdealer Bautzen, Seminarstraße 25
  • Hotel Best Western Plus – Restaurant „Lubin“, Wendischer Graben 20
  • Mönchshof zu Bautzen, Burglehn 1
  • O´Conners –Your Irish Pub, Fleischmarkt 6-8
  • Sam´s Bar, Fleischmarkt 4
  • Wjelbik – Sorbisches Restaurant, Kornstraße 7
  • Zum Haseneck, Kurt-Pchalek-Straße 1
  • Zum Karasek, Hintere Reichenstraße 2

Teilen Teilen
Kommentare Lesermeinungen (0)
Lesermeinungen geben nicht unbedingt die Auffassung der Redaktion, sondern die persönliche Auffassung der Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich das Recht zu sinnwahrender Kürzung vor.

Schreiben Sie Ihre Meinung!

Name:
Email:
Betreff:
Kommentar:
 
Informieren Sie mich über andere Lesermeinungen per E-Mail
 
 
 
Weitere Artikel aus dem Ressort
Weitere Artikel
 
  • Quelle: red | Foto Senf: PR / Bautzener Altstadt Tresen e.V., Foto Tisch: © Bautzner Anzeiger
  • Zuletzt geändert am 15.08.2017 - 11:47 Uhr
  • drucken Seite drucken