Betkreuz in Salzenforst steht wieder

Betkreuz in Salzenforst steht wiederSalzenforst / Słona Boršć, 24. September 2018. Es gibt halt auch Unglück: Im Januar 2018 war ein Feuerwehrmann mit seinem Pkw auf dem Weg zu einem Einsatz, als er auf der glatten Salzenforster Straße ins Schleudern kam. So endete die Fahrt am Betkreuz. Der junge Mann blieb unverletzt, die Granitsäule des Kreuzes jedoch zerbrach in mehrere Teile.
Abbildung: Das Betkreuz war vor allem am Granitsockel schwer beschädigt worden und ist nun restauriert

Schutz und Ort des Gebetes

Schutz und Ort des Gebetes

Nach dem Unfall war die Granitsäule zerbrochen

Heute ist das Betkreuz, das sich in Privatbesitz befindet, repariert und steht wieder an seinem angestammten Platz. Der Eigentümer Georg Müller hatte sich sehr dafür eingesetzt und mit fachlicher Hilfe den Schaden beseitigt.

Das Betkreuz war im Jahr 1850 von einem Vorfahren Georg Müllers errichtet worden, um den Acker zu beschützen. Zudem hält es Pilger auf dem Jacobsweg zum Innehalten und zum Gebet an. Für die Toten aus Salzenforst, die bis etwa 1880 auf dem Bautzener Nicolaifriedhof bestattet wurden, war es stets der letzte Gruß für den Trauerzug.

Hingehen!
Sonntag, 30. September 2018, 14 Uhr;
Salzenforster Straße, 02625 Bautzen:
Erneute Weihe des Betkreuzes

Alle interessierten Bürger sind herzlich eingeladen.

Teilen Teilen
Kommentare Lesermeinungen (0)
Lesermeinungen geben nicht unbedingt die Auffassung der Redaktion, sondern die persönliche Auffassung der Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich das Recht zu sinnwahrender Kürzung vor.

Schreiben Sie Ihre Meinung!

Name:
Email:
Betreff:
Kommentar:
 
Informieren Sie mich über andere Lesermeinungen per E-Mail
 
 
 
Weitere Artikel aus dem Ressort
Weitere Artikel
 
  • Quelle: red | Fotos: Georg Müller
  • Zuletzt geändert am 24.09.2018 - 09:28 Uhr
  • drucken Seite drucken