Und das entwickelt sich - wieder

Bautzen / Budyšín. Zum Tag des offenen Denkmals haben am Sonntag, dem 12. September 2010, tausende Besucher die Möglichkeit für einen Bummel durch alte und meist verschlossene Bautzener Gemäuer genutzt. Unter dem Motto „Kultur in Bewegung - Reisen, Handel und Verkehr“ öffneten 17 Objekte ihre Türen. Insgesamt wurden 14.915 Besuche gezählt.

Anzeige

Erfolgreicher Tag des offenen Denkmals

Zur Eröffnung des Denkmaltages referierte der Historiker Mike Huth aus Dresden am Freitagabend (10. September 2010) im Rathaus zum „Weinbau in Sachsen“ und gab auch interessante Informationen zum Weinanbau in Bautzen.

Bei sonnigem Wetter fanden sich Sonntagmorgen rund hundert Bautzenerinnen und Bautzener zum Eröffnungsblasen und zu einem Evangelischen Marktgottesdienst auf dem Hauptmarkt ein. Hier zog der beliebte Treff- und Verweilpunkt im Anschluss mit kulinarischen Genüssen, stimmungsvoller Blasmusik mit dem Jugendblasorchester Bautzen und der Präsentation des Landesvereins Sächsischer Heimatschutz zahlreiche Besucher an.

Alle am Denkmaltag geöffneten Objekte konnten sich über einen wahren Besucheransturm freuen. Großen Andrang gab es vor allem im Postgebäude, der Gedenkstätte Bautzen, der Neuen Wasserkunst, dem Nicolaiturm, dem in Bau befindlichen Café Kern sowie den Objekten in der Wendischen Straße.

Hier gab es neben der Vorführung des Bautzen-Films von 1945 auch Vorträge zu Dr. Gregorius Mättig, dem Bautzener Arzt, Mäzen und Stifter, dessen 425. Geburtstag demnächst in Bautzen mit einem Bürgerfest begangenen wird. Alle Objekte des Denkmalstages wurden durch Besitzer und Betreuer auf liebevolle Weise herausgeputzt, an kleinen gastronomischen Angeboten konnten sich die Besucher stärken.

An der Denkmalpass-Aktion beteiligten sich 39 Denkmalfreunde, 16 von ihnen hatten die Stempel aller 17 Denkmale. Unter allen Teilnehmern verloste Oberbürgermeister Christian Schramm am Nachmittag insgesamt 30 attraktive Preise. Der Hauptpreis - ein Fahrrad - ging an Liane Schulze aus Bautzen.


Die zum Denkmaltag 2010 geöffneten Objekte und die Besucherzahlen


1. Postgebäude 2.550
2. Gedenkstätte Bautzen 2.237
3. Wohnhaus Wendische Straße 13 1.208
4. Nicolaiturm 1.160
5. Neue Wasserkunst 1.100
6. Wohnhaus Hauensteingasse 1 (Café Kern) 1.000
7. Burgtheater mit dem Rietschelgiebel 773
8. Mättig –Epitaph im St. Petri Dom 750
9. Wohnhaus Wendische Straße 9 738
10. Schloßstraße 4 676
11. Geburtshaus Gregorius Mättig (Wendische Straße 1) 600
12. Friedensbrücke 500
13. „Russensäule“ Auritz 482
14. Wasserwerk Strehla 445
15. Kirchgemeindehaus St. Petri (Am Stadtwall 12) 295
16. Frauenzentrum (Reichenstraße 29) 251
17. Bischof-Benno-Haus Schmochtitz 150

Damit gab es im Jahr 2010 insgesamt 14.915 Denkmalbesuche zum Tag des offenen Denkmals.

Zum Vergleich:
In den vergangenen Jahren waren sowohl die Anzahl der geöffneten Denkmale als auch die Besucherzahlen eher rückläufig:

2009: 9 Denkmale; 7.850 Besuche
2008: 11 Denkmale; 12.370 Besuche
2007: 17 Denkmale; 16.932 Besuche
2006: 16 Denkmale; 11.956 Besuche
2005: 15 Denkmale; 15.981 Besuche
2004: 20 Denkmale; 18.765 Besuche

Kommentare Lesermeinungen (0)
Lesermeinungen geben nicht unbedingt die Auffassung der Redaktion, sondern die persönliche Auffassung der Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich das Recht zu sinnwahrender Kürzung vor.

Schreiben Sie Ihre Meinung!

Name:
Email:
Betreff:
Kommentar:
 
Informieren Sie mich über andere Lesermeinungen per E-Mail
 
 
 
Weitere Artikel aus dem Ressort Weitere Artikel
  • Quelle: red | Fotos: Stadtverwaltung Bautzen
  • Erstellt am 15.09.2010 - 21:27Uhr | Zuletzt geändert am 15.09.2010 - 22:10Uhr
  • drucken Seite drucken
Anzeige