Bautzen zeichnet engagierte Bürger aus

Bautzen zeichnet engagierte Bürger ausBautzen / Budyšín, 29. August 2013. In der Sitzung des Bautzener Stadrates vom 28. August 2013 konnten zwei verdienstvolle Bürger mit dem "Ehrenwappen der Stadt Bautzen" ausgezeichnet werden. Gottfried Neck und Rainer Scholze erhielten die Anstecknadel mit der Inschrift "Da Domine Incrementum“ aus den Händen von Oberbürgermeister Christian Schramm.

Oberbürgermeister Christian Schramm mit Trägern des Ehrenwappens der Stadt Bautzen, Gottfried Neck (links) und Rainer Scholze (rechts)

Foto: Stadtverwaltung Bautzen

Anzeige

Engagement im Innenstadtverein Bautzen und für die Philatelie

Das Ehrenwappen der Stadt Bautzen ist nach der Ehrenbürgerschaft die zweithöchste Auszeichnung, die durch den Stadtrat vergeben werden kann. Damit werden vorbildliches bürgerschaftliches Engagement und Verdienste um das Wohl der Stadt und ihrer Bürger geehrt. Zu den Preisträgern der seit 2005 vergebenen Auszeichnung gehört beispielsweise die Band Silbermond.

Gottfried Neck gehörte 1993 zu den Gründern des Philatelistenvereins Bautzen e.V. und hat Ausstellungen organisiert, die weit über Bautzen hinaus internationale Anerkennung fanden.

Er interessiert sich besonders für die Geschichte der Post in Bautzen und in der Oberlausitz. Mit umfassenden Recherchen konnte er nachweisen, dass sich die erste Bautzener Posteinrichtung am Äußeren Lauentor und das erste Oberpostamt der Oberlausitz in der heutigen Inneren Lauenstraße 6 befand.

In einer zweiteiligen Broschüre hat er die Geschichte des Postwesens seit 1635 aufgearbeitet. Erfolgreich war er mit seiner Initiative, die 1000-Jahr-Feier der Stadt Bautzen auf einer Briefmarke mit Bautzener Stadtansicht bekannt zu machen. Aktuell bereitet Neck ein Ausstellungsexponat zum 200. Jahrestag der Teilung der Oberlausitz für das Museum Bautzen vor.

Als Neck zum Jahresanfang 32013 nach 14 Jahren den Vereinsvorsitz abgab, schlug ihn sein Amtsnachfolger für die zweithöchste Ehrung der Stadt Bautzen vor.

Rainer Scholze
war 20 Jahre lang Leiter des Vereins Innenstadt Bautzen e.V. und setzte in dieser Funktion viele Impulse, um den Innenstadthandel voranzutreiben. Wichtig war ihm die kontinuierliche und gute Zusammenarbeit mit der Stadtverwaltung, besonders mit der Wirtschaftsförderung.

Zu den öffentlich bekanntesten Projekten in seiner Regie gehören u.a. der Osterbrunnen auf dem Fleischmarkt, die Einkaufsnacht "Romantica“ und das Straßenfest in der Wendischen Straße, das inzwischen Vorbild für ähnliche Initiativen in der Stadt geworden ist.

Scholze war einer der Initiatoren der Interessengemeinschaft Innenstadt IGIS, bestehend aus dem Altstadttresen Bautzen e. V., dem Tourismusverein, der Stadtverwaltung und eben dem Innenstadt Bautzen e.V. und unterstützt die Idee, den Titel "Qualitätsstadt Bautzen“ zu erringen.

Zu Jahresbeginn 2013 hatte sich der inzwischen 81-Jährige aus der Vereinsführung verabschiedet. Dennoch zeigt er sich an den Entwicklungen in der Stadt interessiert und steht im ständigen Kontakt mit dem Wirtschaftsförderungsamt und dem Amt für Pressearbeit und Stadtmarketing.

Den Vorschlag für die Auszeichnung hatte der Stadtrat und Innenstadthändler Andreas Renger eingereicht.

Kommentare Lesermeinungen (0)
Lesermeinungen geben nicht unbedingt die Auffassung der Redaktion, sondern die persönliche Auffassung der Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich das Recht zu sinnwahrender Kürzung vor.

Schreiben Sie Ihre Meinung!

Name:
Email:
Betreff:
Kommentar:
 
Informieren Sie mich über andere Lesermeinungen per E-Mail
 
 
 
Weitere Artikel aus dem Ressort Weitere Artikel
  • Quelle: red | Foto: Stadtverwaltung Bautzen
  • Erstellt am 29.08.2013 - 11:14Uhr | Zuletzt geändert am 27.02.2020 - 10:10Uhr
  • drucken Seite drucken
Anzeige