Grüne in Richtung Wiedereinzug

Grüne in Richtung WiedereinzugBautzen / Budyšín. Hört die Signale! Ein ganz klares Signal in Richtung Wiedereinzug in den Bautzener Stadtrat im Juni gab es jedenfalls gestern vom neugegründeten Ortsverband von BÜNDNIS 90/ DIE GRÜNEN. Die Liste der Kandidaten weist sieben Köpfe aus und wird vom ehemaligen Stadtrat und frisch gewählten Sprecher des Ortsverbandes Claus Gruhl angeführt. Gruhl möchte sich, neben einer nachhaltigen und bürgerfreundlicheren Stadtentwicklung, insbesondere für ein besseres Fußgänger- und Radwegenetz einsetzen. „Unsere Gesellschaft wird immer älter. Wir müssen die Infrastruktur der Stadt an die Bedürfnisse dieser Menschen anpassen und für die Zukunft kinderfreundlicher werden. Dazu zählt ein gut ausgebautes und sicheres Fußgänger- und Radwegenetz. Bisher wurden Fußgänger und Radfahrer bei der Verkehrsplanung klar gegenüber Autofahrern benachteiligt. Dies möchte ich auf jeden Fall ändern.“

Auch Parteilose auf der Liste

Auch Parteilose auf der Liste

Claus Gruhl freut sich über die Sonnenblume von Susanne Wittmann-Beschel, die Mitglied im Kreisvorstand ist.

Neben Gruhl kandidieren auf der Liste weitere engagierte Bürgerinnen und Bürger wie die parteilose Koordinatorin des Eine-Welt-Ladens Cornelia Natusch, der dreifache Geographie-Weltmeister Julian Nitzsche und der Inhaber des KinderCafés Valentin, André Ebert. Gabrielle Menzel, Domenico Gruhn und Klaus Zschieppang komplettieren die grüne Stadtratsliste.

Auf der Grünen Liste für den Stadtrat treten in dieser Reihenfolge an: Claus Gruhl aus Bautzen, Angestellter, 50 Jahre, Cornelia Natusch aus Bautzen, Koordinatorin des Eine-Welt-Ladens, 45 Jahre Julian Nitzsche aus Bautzen, Student, 20 Jahre Gabrielle Menzel aus Bautzen, Angestellte, 49 Jahre, André Ebert aus Bautzen, Selbstständiger Unternehmer, 33 Jahre Domenico Gruhn aus Bautzen, Angestellter, 31 Jahre Klaus Zschieppang aus Bolbritz, Sicherheitsmonteur, 56 Jahre.

Teilen Teilen
Kommentare Lesermeinungen (0)
Lesermeinungen geben nicht unbedingt die Auffassung der Redaktion, sondern die persönliche Auffassung der Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich das Recht zu sinnwahrender Kürzung vor.

Schreiben Sie Ihre Meinung!

Name:
Email:
Betreff:
Kommentar:
 
Informieren Sie mich über andere Lesermeinungen per E-Mail
 
 
 
Weitere Artikel aus dem Ressort
Weitere Artikel