Tzschirnerstraße in Bautzen bekommt Verkehrsinsel

Bautzen / Budyšín. Auf der Tzschirnerstraße soll es demnächst eine weitere Verkehrsinsel für Fußgänger geben. Wie das Ordnungsamt der Stadtverwaltung Bautzen in der Sitzung des Stadtrates am 29. Juni 2011 informierte, soll die Querungshilfe in Höhe der Kindertagesstätte „Bimmelbahn“ errichtet werden. Entsprechende finanzielle Mittel sind bereits im Entwurf des Haushalts 2012 angemeldet. Damit wären zusätzlich zum Kindergarten auch der Einkaufsmarkt, der Bahnhof sowie der Standort des Landratsamtes mit der Kfz-Stelle von der gegenüberliegenden Straßenseite besser für Fußgänger erschlossen.

Vorbildliche Kraftfahrer

Ausgangspunkt der Initiative ist ein gemeinsamer Antrag mehrerer Stadtratsfraktionen Anfang des Jahres, die Einrichtung eines Fußgängerüberweges in Höhe der Kita „Bimmelbahn“ sowie die Anordnung einer Höchstgeschwindigkeit von 30 km/h auf der Tzschirnerstraße durch die Verwaltung prüfen zu lassen. Auf der Straße war bereits im August 2010 in Höhe der Maria-Montessori-Grundschule eine Verkehrsinsel errichtet worden. Aus diesem Grund sowie der Existenz ausreichend breiter Gehwege und der Berücksichtigung der Funktion als Kreisstraße war zeitgleich die Geschwindigkeitsbeschränkung auf 30 km/h aufgehoben worden. Diese Entscheidung wurde nun auf Anregung der Eltern überprüft.

Vertreter von Kreisverkehrswacht e.V., Stadtverwaltung und Polizei überprüften vor Ort das Verhalten der Kraftfahrer, es wurden Fahrzeugzählungen und Geschwindigkeitsmessungen durchgeführt, Unfallstatistiken ausgewertet und die Ergebnisse mit der Situation vor dem Bau der ersten Verkehrsinsel verglichen. Das Ergebnis: Es konnten keine Sicherheitsdefizite festgestellt werden, die Kraftfahrer fuhren ohne Tempo-30-Schild sogar noch langsamer als mit Tempo-Limit. Vor allem zu den „Schülerzeiten“ verringern die Pkw-Fahrer die Geschwindigkeit merklich. Im Ergebnis wird es daher weiter keine Geschwindigkeitsbegrenzung auf 30 km/h geben. Der Einsatz von Verkehrshelfern ist - auch nach Ansicht der Kreisverkehrswacht - ebenfalls nicht notwendig.

Teilen Teilen
Kommentare Lesermeinungen (0)
Lesermeinungen geben nicht unbedingt die Auffassung der Redaktion, sondern die persönliche Auffassung der Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich das Recht zu sinnwahrender Kürzung vor.

Schreiben Sie Ihre Meinung!

Name:
Email:
Betreff:
Kommentar:
 
Informieren Sie mich über andere Lesermeinungen per E-Mail
 
 
 
Weitere Artikel aus dem Ressort
Weitere Artikel
 
  • Quelle: red
  • Zuletzt geändert am 06.07.2011 - 23:19 Uhr
  • drucken Seite drucken