Studie zur Vision Spreetor

Studie zur Vision SpreetorBautzen / Budyšín, 3. März 2021. Vision Spreetor – das ist die große Fußgängerbrücke hinweg über das Spreetal, die den Touristenparkplatz Schliebenstraße mit der Altstadt verbindet – über die Stadtbefestigung neben dem Burgwasserturm. Der Turm und das Langhaus würden mit der Realisierung des Projekts belebt.

Abb.: Das Mühltor ist das kleinste der mittelalterlichen Bautzener Stadttore. Im Dreißigjährigen Krieg wehrten die Bautzener hier die Sachsen ab. Heute freuen sie sich über Touristen.

Foto: © BeierMedia.de

Anzeige

Tourismusgutachten liefert erste Erkenntnisse

Von Markus Gießler, Amtsleiter und kommissarischer Pressesprecher der Stadtverwaltung Bautzen. Um zu konkreten Zahlen, Daten und Visualisierungen bezüglich des Projektes "Vision Spreetor" zu gelangen, wurde eine "Studie zur Ermittlung der touristischen Wertschöpfung durch den Bau einer Fußgängerbrücke für die Stadt Bautzen" in Auftrag gegeben. Darauf verständigten sich Stadtrat und Verwaltung in den vergangenen Sitzungen.

Die Studie liegt der Stadt inzwischen als Entwurf vor und es lassen sich erste Ergebnisse ableiten, die zunächst dem Stadtrat vorgestellt werden sollen. Eine vollständige Präsentation der Ergebnisse erfolgt voraussichtlich im März-Stadtrat. Dennoch lässt sich zum jetzigen Zeitpunkt bereits anhand der Studie sagen, dass der Tourismus in Bautzen im Allgemeinen ein großes Potenzial hat. Die Studie zeigt, dass durchaus bis zu 300.000 Touristen mehr in die Stadt geholt werden könnten. Die neue Spreequerung als Attraktion und Belebungsfaktor für die westliche Altstadt ist dabei ein zentraler Punkt.

Teil der Studie ist auch eine Umfrage unter dem Bautzener Gastgewerbe und den Händlern. Dabei hat sich gezeigt, dass mehr als 2/3 der Befragten davon ausgehen, dass ein direkter Zugang der westlichen Altstadt zum Parkplatz Schliebenstraße für die Kunden und den eigenen Betrieb von Vorteil wären und dass das Brückenvorhaben die Altstadt beleben würde. Für die Belebung des Langhauses und des Burgwasserturms lässt sich der Großteil der Befragten begeistern.

Derzeit läuft außerdem die Ausschreibung zur Vor- und Entwurfsplanung (u.a. HOAI Phase 1 – 3). Aktuell liegen uns die Grundlagen in Form einer Machbarkeitsstudie vor. In Phase 2 und 3 nach HOAI werden nun die Vorplanungen und Entwurfsplanungen untersucht sowie die Brücken-Varianten betrachtet. Diese Ergebnisse werden im Spätherbst erwartet.

Erst wenn alle Grundlagen für die neue Spreequerung vorliegen – so ist es mit dem Stadtrat vereinbart – kann sich über die Einbeziehung der Bürger (z.B. Bürgerentscheid) verständigt werden.

Mehr:
Vision Spreequerung auf bautzen.de

Kommentare Lesermeinungen (0)
Lesermeinungen geben nicht unbedingt die Auffassung der Redaktion, sondern die persönliche Auffassung der Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich das Recht zu sinnwahrender Kürzung vor.

Schreiben Sie Ihre Meinung!

Name:
Email:
Betreff:
Kommentar:
 
Informieren Sie mich über andere Lesermeinungen per E-Mail
 
 
 
Weitere Artikel aus dem Ressort Weitere Artikel
  • Quelle: red | Foto: © BeierMedia.de
  • Erstellt am 03.03.2021 - 15:52Uhr | Zuletzt geändert am 03.03.2021 - 16:25Uhr
  • drucken Seite drucken
Anzeige