Wie Künstliche Intelligenz die Finanzbranche verändert

Wie Künstliche Intelligenz die Finanzbranche verändert Bautzen / Budyšín, 26. August 2021. Künstliche Intelligenz (KI) bietet vielfältige, branchenunabhängige Anwendungsfälle und befindet sich nach Meinung von Experten gerade einmal in den Kinderschuhen. Dennoch kommt KI bereits in vielen Fällen zur Anwendung, etwa bei Empfehlungen von Streamingdiensten, bei der Gesichtserkennung von Smartphones, im Smart-Home oder auch beim autonomen Fahren. Seit geraumer Zeit ist KI auch in der Finanzbranche ein viel diskutiertes Thema.

Abb.: Während sehr große Datenmengen beim Menschen allenfalls ein Bauchgefühl erzeugen, kann Künstliche Intelligenz diese detailliert analysieren und Handlungsempfehlungen, die teils automatisiert umgesetzt werden, ableiten

Grafik: Gerd Altmann, Pixabay License

Anzeige

Nachhaltige Veränderung der Gesellschaft?

Künstliche Intelligenz soll dabei helfen, Prozesse deutlich effektiver zu machen, neue Geschäftsmodelle zu realisieren, Abläufe zu verbessern und letztlich eine nachhaltige Effizienzsteigerung ermöglichen. Befürworter der Technologie sehen in der KI das Potenzial, unsere Gesellschaft so grundlegend zu verändern, wie es vor etwa 20 Jahren das Internet tat, wodurch sich die Art und Weise, wie wir arbeiten, einkaufen oder miteinander kommunizieren noch einmal stark verändern würde. Doch was ist jetzt schon möglich und wo wird KI bereits heute in der Finanzbranche eingesetzt?

Noch wenige Praxisanwendungen

Experten sind sich sicher: Innerhalb der nächsten Jahre wird die Finanzbranche massiv von KI verändert werden. Die Abwicklung von Kreditanfragen oder die Auswertung riesiger Datenbestände sind nahezu prädestiniert für den kühlen, berechnenden und vor allem schnellen "Verstand" einer künstlichen Intelligenz. Pilotprojekte von Banken und anderen Finanzdienstleistern gibt es viele, dennoch finden sich bislang noch recht wenige KI-Projekte in der Praxis wieder.

In welchen Anwendungsfällen könnte Künstliche Intelligenz zukünftig zum Einsatz kommen?
    • Optimierung von Prozessen
    • schnelle und individualisierte Kundenberatung
    • Verbesserung von Angeboten und Kundenservices
    • Risikoeinschätzung bei Anlagen oder Kreditanfragen (Risikomanagement)
    • Erkennen von Börsentrends
    • Neukundenprüfung und Betrugserkennung

Mehr als nur die Automatisierung von Prozessen

Automatisierte Prozesse sind im digitalen Finanzwesen schon seit langem Standard. KI wird zukünftig allerdings auch Prozesse verändern, die über die reine Automatisierung hinaus gehen. In Bezug auf Finanzinvestments beispielsweise, kann KI in vielen Fällen heute schon besser performen, als Menschen es können. Möglich wird das dadurch, dass Künstliche Intelligenz mittlerweile in der Lage ist, Muster und Strukturen eigenständig aus Datensätzen zu erkennen. Dies eignet sich insbesondere für stark volatile Märkte wie den Kryptomarkt. Investoren haben so die Möglichkeit, mit einem sogenannten Crypto Trading Bot zu traden. Dabei nutzt der Bot Künstliche Intelligenz, um immer die seiner Software und Daten entsprechend bestmögliche Handelsoption zu wählen, wodurch die Gewinnaussichten stark verbessert werden können.

Darüber hinaus wird es auch möglich, potenzielle Betrüger mittels KI zu identifizieren. Banken und Finanzdienstleister können so Neukunden durchleuchten und möglicherweise Wirtschaftskriminalität oder Geldwäsche aufdecken. Derzeit wird in diesem Zusammenhang noch immer sehr viel Personal beschäftigt, welches verdächtige Muster und Aktivitäten aufdeckt. In Zukunft könnte Künstliche Intelligenz diese Arbeit wesentlich schneller und effizienter übernehmen.

Fazit

Es ist sehr wahrscheinlich, dass Künstliche Intelligenz in den kommenden Jahren auch und vor allem im Finanzsektor Aufgaben übernehmen wird, die bislang von Menschen ausgeführt werden. Allem Anschein nach werden sich vor allem in Bezug auf die Effizienzsteigerung von Prozessen Vorteile ergeben. Doch selbst wenn KI auf absehbare Zeit nicht nur schneller, sondern tatsächlich auch intelligenter als der Mensch werden sollte, niemals wird es Künstlicher Intelligenz gelingen, absolut verlässlich in die Zukunft zu sehen. Und überhaupt: Rationales, analytisches Denken mag im Finanz- und Bankenwesen vorteilhaft sein, in anderen Lebensbereichen hingegen weniger.

Kommentare Lesermeinungen (0)
Lesermeinungen geben nicht unbedingt die Auffassung der Redaktion, sondern die persönliche Auffassung der Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich das Recht zu sinnwahrender Kürzung vor.

Schreiben Sie Ihre Meinung!

Name:
Email:
Betreff:
Kommentar:
 
Informieren Sie mich über andere Lesermeinungen per E-Mail
 
 
 
Weitere Artikel aus dem Ressort Weitere Artikel
  • Quelle: red | Grafik: geralt / Gerd Altmann, Pixabay License
  • Erstellt am 26.08.2021 - 06:11Uhr | Zuletzt geändert am 26.08.2021 - 06:47Uhr
  • drucken Seite drucken
Anzeige