Neuer Job für André Wucht

Neuer Job für André WuchtBautzen / Budyšin, 18. November 2022. Der langjährige Rathausmitarbeiter André Wucht hat mit sofortiger Wirkung die Funktion des Persönlichen Referenten von Bautzens Oberbürgermeister Karsten Vogt übernommen. Damit beantwortet Oberbürgermeister Vogt eine wichtige Personalfrage an der Verwaltungsspitze: "Bei der Fülle an Aufgaben ist es extrem wichtig, einen fleißigen und loyalen Mitarbeiter an seiner Seite zu wissen, der einerseits die Menschen und Abläufe in der Verwaltung kennt und gleichzeitig einen Erfahrungsschatz in kommunalpolitischen Belangen und Kommunikation mitbringt." Oberbürgermeister Vogt hat mit Wucht schon vor seiner Zeit als Stadtoberhaupt erfolgreich in Projekten gearbeitet.

Abb.: André Wucht

Foto: Schröder

Anzeige

Strategie und Öffentlichkeitsarbeit

André Wucht arbeitet seit 1995 im Bereich der Öffentlichkeitsarbeit der Stadtverwaltung Bautzen. 2009 übernahm er die Funktion des Pressesprechers des damaligen Oberbürgermeisters Christian Schramm.

Seit 2020 arbeitete André Wucht als persönlicher Mitarbeiter des Bürgermeisters Dr. Robert Böhmer. "Ich erhielt zwei Jahre lang einen ungefilterten Einblick in die Bereiche der Kämmerei, des Ordnungsamtes und des Bereichs Bildung und Sport", resümiert Wucht die vergangenen beiden Jahre, "Diese Erfahrung möchte ich nicht missen."

Dennoch freut er sich nun auf seine neue Herausforderung. Als Referent wird sich André Wucht noch stärker mit strategisch relevanten Fragen befassen und sowohl Oberbürgermeister Vogt als auch Bürgermeister Böhmer beraten. Zudem bringt er sich wieder stärker in die Öffentlichkeitsarbeit ein. Auch die Kommunikation mit Stadträten wird seine Arbeitsinhalte bestimmen. So wurde er beispielsweise bereits als Ansprechpartner für den Sorbischen Arbeitskreis benannt. Aktuell arbeitet er sehr intensiv am Prozess der Umstrukturierung der Stadtverwaltung.

Kommentare Lesermeinungen (0)
Lesermeinungen geben nicht unbedingt die Auffassung der Redaktion, sondern die persönliche Auffassung der Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich das Recht zu sinnwahrender Kürzung vor.

Schreiben Sie Ihre Meinung!

Name:
Email:
Betreff:
Kommentar:
 
Informieren Sie mich über andere Lesermeinungen per E-Mail
 
 
 
Weitere Artikel aus dem Ressort Weitere Artikel
  • Quelle: red | Foto: Schröder
  • Erstellt am 18.11.2022 - 12:28Uhr | Zuletzt geändert am 18.11.2022 - 12:48Uhr
  • drucken Seite drucken
Anzeige