Bautzen lockt mit wohl ältestem Weihnachtsmarkt Deutschlands

Bautzen lockt mit wohl ältestem Weihnachtsmarkt DeutschlandsBautzen / Budyšín, 23. November 2013. Der 629. Bautzener Wenzelsmarkt öffnet in diesem Jahr vom 29. November bis zum 22. Dezember. Doch der nicht ganz unumstrittene König Wenzel verliert sein Monopol: Vom 6. bis zum 8. Dezember wird es einen historischen Weihnachtsmarkt zwischen Klosterruine und Mönchshof geben. Und wer gar nicht davon lassen kann, für den bietet vom 27. bis zum 30. Dezember das "Weihnachten an der Alten Wasserkunst" Kesselgulasch, Bratwurst und Glühwein und die Gelegenheit, überflüssige Weihnachtsgeschenke spenden.

Der König kommt! Höhepunkte des Weihnachtsmarktprogramms

Der König kommt! Höhepunkte des Weihnachtsmarktprogramms

Im Vorjahr hatte der Bautzener Weihnachtsbaum noch die "Raketenbeleuchtung", 2013 wird die Lichterkette wieder traditionell gehängt, mit mehr Aufwand, aber viel schöner. Fotos: Stadtverwaltung Bautzen

Rund 90 Händler und Gstronomen haben sich für den Bautzener Wenzelsmarkt den Hut aufgesetzt und öffen - begleitet von einem Kulturprogramm - an jedem Tag ohne wenn und aber von 10 bis 20 Uhr.

Offizieller Start ist am Freitag, dem 29. November 2013, Punkt 10 Uhr. Aber erst um 16.30 Uhr beginnt auf dem Hauptmarkt ein mittelalterliches Treiben mit dem "Budissiner Marktgesinde", das in seinem Eröffnungsstück das Bautzener Rathaus, das in diesem Jahr 800 Jahre alt wird, in den Mittelpunkt rückt. Damit alles seine Ordnung hat, wird um 17 Uhr König Wenzel der Stadt Bautzen erneut das Marktrecht verleihen. Dann endlich wird das Licht am Weihnachtsbaum entzündet.

Am nächstem Tag, dem 30. November, erscheint 16 Uhr das sorbischer Bescherkind (Janšojski bog) "Dźěćatko“ aus Hoyerswerda / Wojerecy. Eine Stunde lang wird es mit zwei Begleiterinnen kleine Geschenke verteilen.

Am 1. Dezember, das ist der Sonntag, folgt der wichtige Auftritt des Bautzener Oberbürgermeisters Christian Schramm: Traditionell gebührt im die Ehre, den vier Meter langen Weihnachtsstollen, der diesmal aus dem Ofen von Bäckermeister René Jacob kommt, anzuschneiden. Dazu gibts ein weihnachtliches Bläserkonzert mit Musikern der Kreismusikschule Bautzen.

Bläserkonzerte auf dem Hauptmarkt gehören jeden Dienstag und Donnerstag zum Wenzelsmarkt. Das Wenzelskino zeigt am Donnerstagabend die "Feuerzangenbowle“, die Kinder- und Jugendbibliothek lädt am Freitag im Rathaus zur Märchenstunde und am Reichenturm lockt der Hüttenzauber am Freitagabend. Im Rathaus werden am Sonnabend vielfältige Theaterstücke für Kinder aufgeführt.

Neues auf dem Wenzelsmarkt

Neu zu entdecken ist das große Kinderkarussell auf dem Hauptmarkt. Erstmals dabei bei den Marktständen ist das Jugendzentrum Steinhaus mit seiner goVeggie-Küche. Und zum ersten Mal dabei ist ein Imker aus dem hohen Norden, der arktischen Honig nach Bautzen mitbringt.

Am Weihnachtsbaum, der dieses Mal aus Bautzen kommt (das Kulturbüro dankt Familie Theurich für die freundliche Spende), wird auf die raketenförmige Anordnung der Lampen verzichtet, sie werden wieder traditionell gehängt.

Wieder Bratwurstwettbewerb

Diesmal wird "Wenzels internationale Tafelrunde“ über die Sieger des Bratwurstwettbewerbs entscheiden (der Bautzner Anzeiger berichtete).

Bautzener Marktrecht seit 1384 - der älteste deutsche Weihnachtsmarkt?

Der Bautzener Wenzelsmarkt wird von immer mehr Medien zu den "Top 10" der deutschen Weihnachtsmärkte gezählt. Die Kombination von Dauer, Angebot und Flair macht den nach dem König benannten Bautzener Weihnachtsmarkt auch überregional und für Tourismusanbieter inteeressant.

Aber ist der Wenzelsmarkt nun der dienstälteste Weihnachtsmarkt in den deutschen Landen? Um diesen wichtigen Marketingfaktor zu klären, hatte die Stadt Bautzen eigene Recherchen in Auftrag gegeben. Ergebnis: Die Fakten liegen im Dunkel der Geschichte. Unbestritten - trotz fehlender Urkunde - ist jedoch, dass der vorweihnachtliche Bautzener Fleischmarkt ein sehr alter Markt ist. Wie gleich mehrere Chroniken berichten, hatte König Wenzel im Jahr 1384 der damaligen Stadt Budissin das Recht zur Abhaltung eines freien Fleischmarktes verliehen. Demnach war es vom St. Michaelstag an bis Weihnachten sonnabends jedem Fleischer erlaubt, sein Fleisch auf dem Markt zu verkaufen.

Quasi als oberste Regulierungsbehörde hatte König Wenzel per Gebot im Jahr 1402 alle bisherigen Märkte der Stadt unter besonderen Schutz gestellt und weitere Märkte verboten. Bestätigt mit einer Urkunde hat diese Verordnung - und damit auch den freien Fleischmarkt, wie er in Budissin "seit alters über hundert Jahre lang und weit über Menschen Gedenken gehalten“ wurde - im Jahr 1505 König Wladislaus. Damit wird aus Bautzener Sicht das Jahr 1384 als Beginn der Marktzählung gestärkt.

Ein "fauler, trinkfreudiger und herrschsüchtiger Tyrann" als Namenspatron?

Weil die Bautzener ihrem König Wenzel den Markt zu verdanken haben, muss er seit drei Jahren als Namenspatron herhalten. Das erfolgreiche Wenzelsmarkt-Konzept hätte beinahe Blessuren erhalten, wurde doch der von 1361 bis 1419 real existierende König Wenzel IV in der Vergangenheit immer wieder als ein fauler, trinkfreudiger und herrschsüchtiger Tyrann hingestellt. Wohl nicht ohne Grund: Trug dieser Wenzel von Luxemburg (auch Wenzeslaus, tschechisch Václav) doch den Beinamen "der Faule". Bis zu seinem Tode König von Böhmen, war er zeitweise auch römisch-deutscher König und Kurfürst von Brandenburg, kümmerte sich aber kaum um Reichsangelegenheiten, setzte auf unfähige Berater und war paranoid und grausam. Mit seiner Unbeliebtheit förderte Wenzel in Böhmen das Entstehen eines tschechischen Nationalcharakters als Gegensatz zum Deutschen.

Aktuelle Forschungsergebnisse zeichnen - zumindest in Bezug auf die Oberlausitz - jedoch ein anderes Bild: Wie schon sein Vater engagierte sich Wenzel hier weit stärker als seine Nachfolger, beide bereisten die Region mehrfach. Der als Zweijähriger zum Böhmischen König gekrönte soll sogar einige Zeit auf der Ortenburg gelebt haben. Unter seinem Schutz und seiner Gunst blühte Bautzen immer mehr auf: Wenzel verlieh der Spreestadt den ersten Jahrmarkt, die Verwaltung wurde unter dem böhmischen Herrscher modernisiert und transparenter gestaltet. Der Monarch stützte seine Macht stärker als seine Vorgänger auf den niederen Adel und die Bürger der Städte, was ihm neben seiner Unfähigkeit und Brutalität noch stärkere Spannungen mit dem Hochadel und letztlich sogar die zweitweise Inhaftierung auf der Prager Burg einbrachte .

Der Stadt Bautzen verlieh Wenzel nach längeren Handwerkerunruhen im Jahr 1391 eine neue Ratsordnung, nach der auch die Handwerker im Rat vertreten waren. Ein nach dem neuen Recht gewählter Rat wurde jedoch im Jahr 1405 bei einem von den Tuchmacher-Aufstand abgesetzt. Nachdem in Görlitz ein ähnlicher Aufstand mit der Enthauptung der Anführer endete, stellte auch König Wenzel in Bautzen 1408 auf diese damals übliche Weise Recht und Ordnung wieder her.

Wie Wenzel als Person auch zu bewerten sein mag, die aktuellen Recherchen kommen zu dem Schluss: König Wenzel IV. hat viel für Bautzen getan. So ist es nur opportun, den Bautzener Weihnachtsmarkt mit dem wohlklingenden Namen eine werbeträchtigen Alleinstellung zu geben. 62 Prozent der Markthändler sahen das ebenso, als sie über den "Wenzelsmarkt" abstimmten.

Wenzelsmarkt lockt Besucher in die Stadt

Heute steht Wenzel für die gemeinsame Geschichte der Regionen im Dreiländereck von Sachsen, Polen und Tschechien. Die Bautzener nutzen die Identifikationsfigur geschickt: Eine Einladung zum Wenzelsmarkt finden in diesen Tagen auch zehntausende Haushalte im polnischen und böhmischen Grenzgebiet in ihren Briefkästen. Erwartet werden zum Wenzelsmarkt in der Bautzener Altstadt erneut bis zu 150.000 Gäste.

Erfahren Sie mehr im Görlitzer Anzeiger!
23. November 2013: Bautzen macht mehr aus Weihnachten
Premiere für den Historischen Weihnachtsmarkt zu Bautzen


Das Wenzelsmarkt-Programm im Überblick

Freitag, 29. November 2013, 16.30 bis 18.00 Uhr, Hauptmarkt
Eröffnung des 629. Bautzener Wenzelsmarktes
Mittelalterliches Markttreiben mit dem Budissiner Marktgesinde zum Thema "800 Jahre Bautzener Rathaus“, mit Empfang von König Wenzel und Anzünden der Lichter des Weihnachtsbaumes

Sonntag, 1. Dezember 2013, 12.00 Uhr, Hauptmarkt
Eröffnung des Wenzelsmarktes 2013 durch Oberbürgermeister Christian Schramm, weihnachtliches Bläserkonzert mit Musikern der Kreismusikschule Bautzen und Anschnitt des Vier-Meter- Stollens von Bäckermeister René Jacob aus Bautzen.

Freitag, 29. November 2013, 14.00 Uhr, Rathaus
Märchenstunde mit der Kinder- und Jugendbibliothek und dem Weihnachtsmann (Hortgruppen bitte anmelden)

Sonnabend, 30. November 2013, Hauptmarkt
15.00 bis 16.00 Uhr: Weihnachtskonzert mit den Bergbläsern Geyer in Bergmannstracht
16.00 bis 17.00 Uhr: Erscheinen des Bescherkindes „Dźěćatko” aus Hoyerswerda, das mit seinen zwei Begleiterinnen bis 17.00 kleine Gaben auf dem Wenzelsmarkt verteil
16.30 Uhr: Konzert mit der Schalmeienkapelle Rüdersdorf

Dienstag, 3. Dezember 2013, Hauptmarkt
16.00 Uhr: Weihnachtliches Bläserkonzert mit Bläsern des Jugendblasorchesters Bautzen

Mittwoch, 4. Dezember 2013, Hauptmarkt
16.30 bis 17.30 Uhr: Konzert mit den Baschützer Blasmusikanten

Donnerstag, 5. Dezember 2013 16.00 Uhr, Hauptmarkt:
Weihnachtliches Bläserkonzert mit Bläsern der Kreismusikschule Bautzen

Sonnabend, 7. Dezember 2013
15.30 Uhr, Rathaus: "Blumenkinder“ Ein Puppenspiel mit dem Puppentheater des Deutsch-Sorbischen Volkstheaters, für Zuschauer ab 3 Jahre
16.00 bis 16.30 Uhr, Hauptmarkt: Der Gemischte Chor Großbeeren singt traditionelle und moderne Weihnachtslieder 19.30 Uhr, Sorbisches Museum: „It's beginning to look like Christmas“, Bautzener Kammerkonzert mit „Wishful Singing“, A-cappella-Quintett aus den Niederlanden

Sonntag, 8. Dezember 2013, 14.00 Uhr, Hauptmarkt
Öffentliche Bratwurstverkostung mit „Wenzels Tafelrunde“ und Kür von "Wenzels Bester“, der leckersten Bratwurst des 629. Bautzener Wenzelsmarktes

Sonntag, 8. Dezember 2013, 15.30 Uhr, Rathaus
"Die Suche nach dem Weihnachtsexpress" von und mit Klaus Kranz aus Leipzig,
für Kinder von 2 bis 10 Jahren

Dienstag, 10. Dezember 2013, 16.00 Uhr, Hauptmarkt
Weihnachtliches Bläserkonzert mit Bläsern der Kreismusikschule Bautzen

Mittwoch, 11. Dezember 2013, 16.30 bis 17.30 Uhr, Hauptmarkt
Konzert mit der Bläsergruppe Beiersdorf

Donnerstag, 12. Dezember 2013, 16.00 Uhr, Hauptmarkt
Weihnachtliches Bläserkonzert mit Bläsern des Jugendblasorchesters Bautzen

Freitag, 13. Dezember 2013, 14.00 Uhr, Rathaus
Märchenstunde mit der Kinder- und Jugendbibliothek und dem Weihnachtsmann (Hortgruppen bitte anmelden)

Sonnabend, 14. Dezember 2013
15.00 Uhr, Museum Bautzen: Verzaubert im Museum, Zaubershow mit Olly, dem Zauberer
15.30 Uhr, Rathaus: Auswertung des Malwettbewerbes und Preisverleihung mit dem Weihnachtsmann, Thema: "Wir sind gute Freunde“.
16.00 Uhr: Erscheinen des Bescherkindes „Dźěćatko” aus Hoyerswerda, das bis 17.00 Uhr kleine Gaben auf dem Wenzelsmarkt verteilt

Sonntag, 15. Dezember 2013
15.30 Uhr, Rathaus: „Peter und der Wolf“ Ein Puppenspiel mit dem Puppentheater des Deutsch-Sorbischen Volkstheaters, ab 4 Jahre
16.00 Uhr, Hauptmarkt: Der Bunte Welt Chor aus Soritz singt internationale Weihnachtslieder

Dienstag, 17. Dezember 2013, 16.00 Uhr, Hauptmarkt
Weihnachtliches Bläserkonzert mit Bläsern des Jugendblasorchesters Bautzen

Donnerstag, 19. Dezember 2013, 16.00 Uhr, Hauptmarkt
Weihnachtliches Bläserkonzert mit Bläsern des Kreismusikschule Bautzen

Freitag, 20. Dezember 2013, 14.00 Uhr, Rathaus
Märchenstunde mit der Kinder- und Jugendbibliothek und dem Weihnachtsmann (Hortgruppen bitte anmelden)

Sonnabend, 21. Dezember 2013, 17.00 Uhr, Rathaus
"Sing und jubliere Weihnachtsnachtigall”, traditionelles Weihnachtskonzert des Mädchenkammerchores der Kreismusikschule Bautzen

Sonntag, 22. Dezember 2013
15.30 Uhr, Rathaus: "Das Weihnachtsschaf Augustus“, für Kinder ab 3 Jahre, Länge ca. 30 min, es spielt für Groß und Klein das Tinty-Theater Bautzen
18.30 Uhr, Hauptmarkt: Weihnachtliche Bläsermusik zum Ausklang mit dem Posaunenchor von St. Petri und St. Michael

Regelmäßige Termine

"Hüttenzauber unterm Reichenturm“
Jeden Freitag, von 19.00 bis 22.00 Uhr
Skiurlaubsstimmung und gute Laune mit Après-Ski-Musik von DJ Matzi sowie originalem Hüttenjagertee im neuen Wintergarten unter den beleuchteten Bäumen am Reichenturm.
Hinweis: Die Veranstaltung findet auch ohne Schnee statt!

Wenzelskino auf dem Hauptmarkt
Jeden Donnerstag, von 19.30 bis 22.00 Uhr
Hotel "Goldener Adler“ lädt zum Wenzelskino!
Gezeigt wird der Filmklassiker „Die Feuerzangenbowle“ mit Heinz Rühmann,
vorgeführt vom Steinhaus e.V., dazu gibt es echte Feuerzangebowle

Das Programm liegt in zahlreichen Geschäften in Bautzen und Umgebung aus.
Faltblätter in deutscher, tschechischer und polnischer Sprache können im Internet heruntergeladen werden.

Download und mehr!
http://www.wenzelsmarkt-bautzen.de

Teilen Teilen
Kommentare Lesermeinungen (0)
Lesermeinungen geben nicht unbedingt die Auffassung der Redaktion, sondern die persönliche Auffassung der Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich das Recht zu sinnwahrender Kürzung vor.

Schreiben Sie Ihre Meinung!

Name:
Email:
Betreff:
Kommentar:
 
Informieren Sie mich über andere Lesermeinungen per E-Mail
 
 
 
  • Quelle: red | Foto: Stadtverwaltung Bautzen
  • Zuletzt geändert am 23.11.2013 - 02:58 Uhr
  • drucken Seite drucken