Nach der Flut kommen die Helfer

Bautzen / Budyšín | Heidelberg. Drei Tage ist es her, dass sich die Wassermassen der Spree durch Teile der Stadt wälzten und eine Spur der Verwüstung hinterließen. Seitdem sind viele Menschen im Einsatz, um die Schäden zu erfassen, zu beseitigen und schnelle Hilfe zu organisieren. So sind seit dem 11. August 2010 60 Mädchen und Jungen des Philip-Melanchthon-Gymnasiums mit Schippen und Besen (Foto) im Einsatz, um im Spreebad und im Stadion Müllerwiese aber auch auf privaten Grundstücken Schlamm und Dreck zu Leibe zu rücken. Im Bautzener Bürgerservice gehen stündlich Angebote von Privatpersonen und Unternehmen ein, die bei Aufräumarbeiten behilflich sein wollen. Darunter sind auch Anrufe aus Orten im Regierungsbezirk Dresden, die selbst im Jahr 2002 vom Elbehochwasser betroffen waren und Hilfe aus anderen Regionen erhielten.

Anzeige

Sicherung von Bauwerken - Bereitstellung von Geld

Gegen 14 Uhr trafen fünf Feuerwehrfahrzeuge aus Bautzens Partnerstadt Heidelberg ein. Die Kameraden werden bis Sonnabend u. a. Brücken, Wehre und Uferzonen bereinigen und die Schwimmbecken im Spreebad auspumpen. Auch aus der Partnerstadt Worms liegt inzwischen ein Angebot vor, Bautzen mit Technik für Reparaturmaßnahmen zu unterstützen. Das Angebot wird momentan geprüft.

Mit Blick auf die Wetterlage und die Möglichkeit erneuter Regenfälle am Wochenende kommt der Sicherung von Baulichkeiten besondere Bedeutung zu. Sicherungsmaßnahmen gibt es inzwischen auf zerstörten Straßenabschnitten, u. a. an der Gneisenaustraße, der Frankfurt, der Bleichenstraße und an Teilen der Neuschen Promenade.

Im Laufe des Tages erfolgt eine Befahrung des Mühlgrabens, der sich teilweise direkt unterhalb der Straße Unterm Schloß befindet, um ihn auf mögliche Beschädigungen zu untersuchen. Ununterbrochen waren und bleiben Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadtverwaltung mit Betroffenen im Gespräch, um weiterhin die Problemlagen zu erfassen und Hilfe zu vermitteln. Das gilt sowohl für Privatpersonen, wie auch Unternehmer und Gewerbetreibende.

Geld

Für die Beseitigung der Schäden ist eine zügige Bereitstellung finanzieller Mittel notwendig. Aus diesem Grund sind bereits am Dienstag 50.000 Euro zur Verfügung gestellt worden. Akute private Notfälle bearbeitet die Abteilung Soziale Dienste. Weiterhin wurde im Finanzausschuss über eine weit größere Summe vorberaten, über die durch den Stadtrat noch im August entschieden wird. Diese Gelder sind zur Beseitigung von Schäden an der Infrastruktur, zur Gefahrenabwehr und zum Schutz Dritter gedacht.

Helfen!

Helfer und Hilfesuchende können sich weiterhin im Bautzener Bürgerservice im Gewandhaus, Innere Lauenstraße 1, Telefon 03591 - 53 40, melden.

Spenden!


Wer Flutopfer oder bestimmte Einrichtungen mit Geldspenden unterstützen möchte, kann folgendes, eigens eingerichtetes Konto nutzen:
Kontonummer: 10 000 004 40
Bankleitzahl: 855 500 00
Einrichtung: Kreissparkasse Bautzen
Verwendungszweck: Hochwasser Bautzen 2010 (hier ggf. Bindungszweck angeben)

Kommentare Lesermeinungen (0)
Lesermeinungen geben nicht unbedingt die Auffassung der Redaktion, sondern die persönliche Auffassung der Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich das Recht zu sinnwahrender Kürzung vor.

Schreiben Sie Ihre Meinung!

Name:
Email:
Betreff:
Kommentar:
 
Informieren Sie mich über andere Lesermeinungen per E-Mail
 
 
 
Weitere Artikel aus dem Ressort Weitere Artikel
  • Quelle: red | Fotos: Stadtverwaltung Bautzen
  • Erstellt am 11.08.2010 - 15:41Uhr | Zuletzt geändert am 11.08.2010 - 15:53Uhr
  • drucken Seite drucken
Anzeige