Stoff für die Sorben

Stoff für die SorbenBautzen / Budyšín, 29. Januar 2022. In der Sorbischen Kulturinformation (SKI) in Bautzen wurden gestern neun Ballen eines speziell angefertigten Stoffes an die Stiftung für das sorbische Volk übergeben. Es handelt sich um Seidendamastgewebe, wie es für die Herstellung von Schürzen der sorbischen evangelischen Tracht in den Dörfern rund um Hoyerswerda / Wojerecy benötigt wird.

Foto: Stiftung für das sorbische Volk / Jurij Helgest

Anzeige

Alte Trachten können jetzt neu angefertigt werden

Alte Trachten können jetzt neu angefertigt werden

Birgit Hantschick, Geschäftsführer Torsten Bäz und Anett Sarodnik

Foto: Stiftung für das sorbische Volk / Jurij Helgest

Anett Sarodnik, Mitglied des Hoyerswerdaer Domowina-Regionalverbands "Handrij Zejler" und eine der Projektinitiatorinnen, freut sich sehr über diese Lieferung. Gemeinsam mit Birgit Hantschick, ebenfalls Mitglied im Regionalverband, ist sie an diesem besonderen Tag in ihrer Festtagstracht nach Bautzen gekommen.

Frau Sarodnik bedankte sich bei der Stiftung für die Verwirklichung dieses wichtigen Projekts, mit dem sie sich bereits seit 13 Jahren intensiv beschäftigt. Zum Hintergrund erklärte sie: "Viele Trachten in unserer Region sind bereits sehr alt und werden seit Generationen weitervererbt. Inzwischen sind vor allem die Schürzen, optisch dominierendes Teil der festlichen Tanztracht, oft sehr stark in Mitleidenschaft gezogen. Neue zu nähen ist nicht so einfach möglich, da die benötigten Kombinationen von Material, Farben und Mustern der Stoffe auf dem Markt nicht zu finden sind. Eine eigene Herstellung solcher Stoffe ist aber sehr teuer."

Stiftung hilft

Mit Unterstützung der Regionalsprecherin der Domowina Sonja Rehor wandte sich Frau Sarodnik daher an die Stiftung für das sorbische Volk. Michaela Moosche und Nicole Zimmermann von der Stiftung begleiteten das Projekt seit Anfang 2021. "Stiftungszweck ist es sorbisches Kulturgut zu erhalten und zu fördern. Das Verschwinden der Tracht rund um Hoyerswerda mit all ihren Besonderheiten wäre ein nicht hinnehmbarer Verlust, so dass wir dieses Projekt gerne finanziell unterstützen. Wir freuen uns, dass wir aufgrund der sehr guten Vorarbeiten der Initiatorinnen die Realisierung so schnell umsetzen konnten", erläuterte Frau Moosche.

Herausforderung für Seidenweberei in Crimmitschau

Frau Sarodnik und ihre Projektmitstreiter hatten im Vorfeld bereits viel Zeit darin investiert in verschiedenen Beständen Muster, Farben und deren Kombinationen zu erforschen und nach möglichen Produzenten zu suchen. Mit der SEIDEN MANUFAKTUR eschke® aus Crimmitschau – dahinter verbirgt sich die STW Sächsische Textilwerke GmbH – fanden sie einen kompetenten Projektpartner. Diese Weberei hatte bereits im Jahr 2000 Schürzenstoff für die Hoyerswerdaer Tracht produziert, so dass eine erneute Zusammenarbeit nahelag. Torsten Bäz, Geschäftsführer des Unternehmens, überreichte die fertigen Stoffe persönlich. Er betonte: "Auch für uns als Textilhersteller war dieses Projekt eine besondere Herausforderung. Die Kombination der Muster und Farben sowie die Beschaffenheit des Stoffes waren nicht so leicht umzusetzen. Wir sind sehr stolz auf das Ergebnis und freuen uns, dass wir mit dieser Produktion helfen, ein Stück sorbische und auch sächsische Kultur zu erhalten."

Kauf möglich

Im Gegensatz zum Stoff der bisherigen Schürzen hat der neue Stoff eine wasser- und schmutzabweisende Beschichtung und ist zudem waschbar. Insgesamt neun Kombinationen aus drei Mustern und drei Farben können Interessenten ab dem 10. Februar 2022 in der Sorbischen Kulturinformation in Bautzen und im Online-Shop der Stiftung erwerben. Ein Meter Stoff kostet 35 Euro netto, das ist etwa ein Fünftel der Herstellungskosten, die sich auf 175 Euro pro Meter belaufen. Pro Kombination sind 40 Meter Stoff verfügbar.

Kommentare Lesermeinungen (0)
Lesermeinungen geben nicht unbedingt die Auffassung der Redaktion, sondern die persönliche Auffassung der Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich das Recht zu sinnwahrender Kürzung vor.

Schreiben Sie Ihre Meinung!

Name:
Email:
Betreff:
Kommentar:
 
Informieren Sie mich über andere Lesermeinungen per E-Mail
 
 
 
Weitere Artikel aus dem Ressort Weitere Artikel
  • Quelle: red | Fotos: Stiftung für das sorbische Volk / Jurij Helgest
  • Erstellt am 29.01.2022 - 08:28Uhr | Zuletzt geändert am 29.01.2022 - 08:48Uhr
  • drucken Seite drucken
Anzeige