Bautzen will Handel, Gastronomie und Kultur unterstützen

Bautzen will Handel, Gastronomie und Kultur unterstützenBautzen / Budyšín, 26. Februar 2021. Die Stadtverwaltung Bautzen und der Stadtrat wollen den Gewerbetreibenden in der Spreestadt helfen, durch die Corona-Pandemie zu kommen. Manche der realisierten Ideen sind eher moralischer Natur, andere entlasten tatsächlich finanziell.

Bei solchen Bildern blutet so manchem Händler das Herz: auf der Reichenstraße beim Bautzener Frühling 2012

Archivbild: © BeierMedia.de

Anzeige

Stadtverwaltung Bautzen geht an die Grenze des rechtlich Möglichen

Thema: Coronavirus

Coronavirus

Infektionen mit dem Coronavirus (SARS-CoV-2) verlaufen pandemisch. Lebensgefahr besteht bei einer Erkrankung an Covid-19 vor allem für Immungeschwächte und Ältere. Vielfältige Maßnahmen sollen die Ausbreitung verlangsamen, um medizinische Kapazitäten nicht zu überlasten sowie Zeit zur Entwicklung eines Medikamentes und eines Impfstoffs zu gewinnen. Im Blickpunkt stehen auch die Wirtschaft und soziale Auswirkungen.

Zur wohl eher moralischen Unterstützung zählt die Kampagne "Kauft regional!". Dazu wurden zusammen mit dem Innenstadt Bautzen e.V. und der Beteiligungs- und Betriebsgesellschaft Bautzen mbH insgesamt 24 Banner an der Friedensbrücke angebracht. Neben dem Slogan "Kauft regional!" wurde auf das Angebot "Click & Collect" hingewiesen, das ebenfalls die Anbieter in der Stadt unterstützen soll.

In der Stadtratssitzung vom 24. Februar 2021 wurde nun ein Maßnahmenkatalog für Unternehmen beschlossen. Dieser Maßnahmenkatalog beinhaltet Soforthilfen wie die zinslose Stundung der Gewerbesteuer, von Gebühren und Entgelten für Firmen und Unternehmen, die von der Corona-Krise betroffen sind, bis vorerst zur Jahresmitte. Zusätzlich wurde die kostenfreie Kommunikation aktueller Angebote der Händler, Gastronomen, Dienstleister und Beherbergungsbetriebe über die Website www.bautzen.de ebenfalls bis vorerst zum 30. Juni 2021 beschlossen. Als dritter Punkt werden den Gewerbetreibenden der Stadt Bautzen die Kosten für die Werbeanzeige auf der Website www.bautzen.de für Januar bis vorerst Juni 2021 erlassen.

Als eine der wichtigsten Maßnahmen wurden die Sondernutzungsgebühren für Wirtschaftsgärten, Warenauslagen, Aufsteller, Stechschilder und Markisen für Ladengeschäfte und Gaststätten für das Jahr 2021 an die unterste Grenze des Gebührenrahmens herabgesetzt.

In den nächsten Beratungen der Ausschüsse sollen noch weitere Punkte beraten werden, so beispielsweise ein Gutschein-System für alle Geschäfte und Gastronomiebetriebe der Stadt.

Tipp!
Wenn Unternehmen Zeitwertkonten aufbauen für ihre Beschäftigten, können sie in der Krise unter Umständen flexibler agieren.

Kommentare Lesermeinungen (0)
Lesermeinungen geben nicht unbedingt die Auffassung der Redaktion, sondern die persönliche Auffassung der Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich das Recht zu sinnwahrender Kürzung vor.

Schreiben Sie Ihre Meinung!

Name:
Email:
Betreff:
Kommentar:
 
Informieren Sie mich über andere Lesermeinungen per E-Mail
 
 
 
Weitere Artikel aus dem Ressort Weitere Artikel
  • Quelle: red | Foto: © BeierMedia.de
  • Erstellt am 26.02.2021 - 15:52Uhr | Zuletzt geändert am 02.04.2021 - 10:16Uhr
  • drucken Seite drucken
Anzeige