Flotter Otto löst Toilettenpapierkrise

Flotter Otto löst ToilettenpapierkriseBautzen / Budyšín, 1. April 2020. Eine segensreiche Erfindung aus Sachsen, die schon in Kürze unter dem Markennamen "Flotter Otto" in die Serienproduktion gehen soll, hat heute der Görlitzer Anzeiger in Wort und Bild vorgestellt.

Produktionsreif: Der Flotte Otto mit integriertem Schredder, Tank und akkubeheizten Walzrollen ist auch unterwegs verwendbar und wird so manche Rolle auf der Hutablage ersetzen

Foto: © Görlitzer Anzeiger

Anzeige

Simple Lösung löst das größte Problem der Coronakrise

Thema: Ratgeber

Ratgeber

Guter Rat muss nicht teuer sein, kann aber teure Erfahrungen ersparen. Ratschläge und Tipps aus Wirtschaft, Finanzen, Heimwerken, Haushalt, Gesundheit und Ernährung, Erziehung und zum Verhalten.

Es handelt sich um eine Maschine, die aus Briefkastenverstopfern wertvolles Toilettenpapier herstellt. Dabei ist die technologie denkbar einfach, Kernstück ist eine umfunktionierte Nudelmaschine.

Man nehme:

    • eine ungelesene Tageszeitung
    • reichlich Wasser
    • Weizenmehl
    • Sahnesteif

Die geschredderte Tageszeitung – ungelesen, um von den Fingern herrührenden Fettanteilen vorzubeugen – wird in der Lösung aufgekocht und als Papierteig mit einem Nudelholzt ausgerollt. Um ein hochwertiges Produkt zu erhalten, wird der Teig in Streifen geschnitten und mit Hilfe der Nudelmaschine auf die gewünschte Dicke ausgewalzt.

Je nach persönlicher Vorliebe empfiehlt der Görlitzer Anzeiger die Zugabe von feinen Sanden, was die angenehme Handhabung des so hergestellten Toilettenpapiers weiter fördern soll.

Schon immer habe der Görlitzer Anzeiger empfohlen, eine gute Tageszeitung zu abonnieren, aber den Görlitzer Anzeiger zu lesen. "Unser Slogan bewahrheitet sich in der Coronakrise erneut", verlautbarte die Redaktion.

Jetzt alles erfahren!
Görlitzer Anzeiger: Toilettenpapier zu Hause selbst gemacht

Teilen Teilen
Kommentare Lesermeinungen (0)
Lesermeinungen geben nicht unbedingt die Auffassung der Redaktion, sondern die persönliche Auffassung der Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich das Recht zu sinnwahrender Kürzung vor.

Schreiben Sie Ihre Meinung!

Name:
Email:
Betreff:
Kommentar:
 
Informieren Sie mich über andere Lesermeinungen per E-Mail
 
 
 
Weitere Artikel aus dem Ressort Weitere Artikel
  • Quelle: TEB | Foto: © Görlitzer Anzeiger
  • Erstellt am 01.04.2020 - 08:05Uhr | Zuletzt geändert am 03.04.2020 - 07:41Uhr
  • drucken Seite drucken
Anzeige