Moderne Schließsysteme für Betrieb und private Anwendungen

Moderne Schließsysteme für Betrieb und private AnwendungenBautzen / Budyšín, 16. Juni 2020. Sicherheit vor Einbrechern oder unbefugten Eindringlingen ist vielen heutzutage besonders wichtig, ob nun zu Hause, im Verein oder im betrieblichen Umfeld – Bautzen macht da keine Ausnahme. Neben der durch Technik nach unterschiedlichen Richtlinien und Zertifizierungen gewährleisteten Sicherheit spielt dabei die gefühlte Sicherheit – die wiederum auch von der technisch realisierten abhängt – eine maßgebliche Rolle. Was kann man tun?

Herkömmliche Schließzylinder lassen sich leicht gegen solche digitaler Bauart austauschen, eine Verkabelung ist nicht notwendig

Foto: Anja, Pixabay License (Bild bearbeitet)

Anzeige

Digitalisierung im Türschloss

Thema: Ratgeber

Ratgeber

Guter Rat muss nicht teuer sein, kann aber teure Erfahrungen ersparen. Ratschläge und Tipps aus Wirtschaft, Finanzen, Heimwerken, Haushalt, Gesundheit und Ernährung, Erziehung und zum Verhalten.

Wer sich zu Hause sicher fühlen möchte oder seine betriebliche Umgebung sicher gestalten möchte, sollte sich nach modernen Sicherheits- und Schlüsselsystemen umsehen. Mit solchen Systemen wird man am ehesten modernen Sicherheitskonzepten gerecht, denn diese setzen auf mechanische und auf elektronische Komponenten, die durch organisatrische Maßnahmen bzw. das eigene Verhalten ergänzt werden. Irrationale Sicherheitsgefühle, die etwa einen Fahrraddiebstahl mit Gewaltkriminalität gleichsetzen, sind dabei allerdings ein schlechter Ratgeber. Doch ganz gleich, wofür man sich letztlich entscheiden wird, die modernen Schließsysteme von heute kommen auch ohne den herkömmlichen mechanischen Schlüssel aus – ein großer Vorteil: Wo kein Schlüssel nötig ist, kann keiner verloren gehen; früher mussten in einem solchen Fall mit viel Aufwand gegebenenfalls alle Schlösser ausgetauscht werden. Heute werden das Handy oder ein Transponder in Form eines Schlüsselanhängers, einer Kreditkarte oder eines Armbandes genutzt – geht so ein elektronischer Türöffner verloren, wird er aus dem System gelöscht und ein neuer ausgestellt.

Sowohl im Betrieb, in Verwaltungen, Krankenhäusern, Kinder- und anderen Gemeinschaftseinrichtungen, Vereinshäusern und sogar im Privatbereich sind elektronische Schließzylinder auf dem Vormarsch. So ein digitaler Schließzylinder bringt als eine der neueren technischen Errungenschaften im Zuge der Digitalisierung eine ganz Reihe an Vorteilen mit sich.

Mehr Sicherheit bei externen Mitarbeitern

Mit modernen digitalen Schließzylindern eröffnet sich die Möglichkeit, online Zutrittsbarrieren und Kontrollen zu schaffen. Andererseits können beispielsweise externe Servicemitarbeiter befristet und nur zu bestimmten Zeiten Zutritt zu ganz bestimmten Räumen erhalten. Aber auch eigenen Mitarbeitern kann man zu Zeiten, in denen sie in der Firma oder in bestimmten Bereichen nichts zu suchen haben, mit Hilfe der Elektronik den Zutritt – jederzeit änderbar – verwehren.

Wegen der Vielfalt der Möglichkeiten ist es durchaus ratsam, vor dem Einbau digitaler Schließzylinder fachmännischen Rat einzuholen. Dadurch kann unter Umständen das Potenzial dieser modernen Technik noch besser ausgeschöpft werden. Konfiguriert und verwaltet werden die Anlagen im einfachsten Fall per Handy. Das allgegenwärtige Smartphone ersetzt zugleich den Schlüssel: Ist dessen Inhaber für bestimmte Türen freigeschaltet, wird das Handy zum Schlüssel. Die Zeiten von Schlüsselausgabe und -rücknahme, jeweils gegen Unterschrift, sind damit endgültig passé.

Lohnt sich das?

In vielen Bereichen schon nach kurzer Zeit: Je höher die Anforderungen an die Zutrittsregulierung – man denke nur an Zutrittskontrollen in einem Rechenzentrum oder auf Flughäfen – sind, etwa wegen Geheimhaltung, Diebstahlsgefahr, Terrorgefahr oder von Maschinen ausgehender Gefahren, und je öfter unterschiedliche Personen wechselnde Zutrittsberechtigungen benötigen, umso schneller spielen digitale Schließanlagen ihre Vorteile aus.

Sicher mag es auf den ersten Blick einfach erscheinen, jemandem einen herkömmlichen Schlüssel in die Hand zu drücken, aber schon allein dieser Akt erfordert einen gewissen Personalaufwand, der rapide ansteigt, wenn der Schlüssel nicht pünktlich zurückkommt oder gar verlorengeht. Beim elektronischen Schließsystem dagegen kann eine Freigabe oder Sperrung auch von unterwegs gesteuert werden – und vor allem ohne, dass ein Schlüssel in falsche Hände geraten kann.

Beispiele für praktische Anwendungen

Ohne ein starres, mechanisch vorgegebenes Schließsystem erlaubt es die digitale Elektronik, neuen oder externen Mitarbeitern die nötige Bewegungsfreiheit für jene Räume zu geben, in die sie sich für ihre Arbeit begeben müssen. Das beginnt schon an der Pforte zum Betriebsgelände oder an der Eingangstür des Gebäudes. Hat sich ein externer Mitarbeiter oder ein Gast angekündigt, so erhält er den erforderlichen Code, um ohne Verzögerung und zusätzlichen Aufwand, wie ihn etwa die Abholung durch einen Mitarbeiter erzeugen würde, passieren zu können.

Eine weitere Anwendung sind Fitness-Studios: Die Tür den den Sporträumen öffnet sich nur für Mitglieder und zu bestimmten Zeiten. Zugleich koimmt eine weitere Funktion zur Geltung, denn eine Auswertungsfunktion elektronischer Schließsysteme ist die Zugangsstatistik: Wer war wann wo? So wird automatisch dokumentiert, wer im konkreten Beispiel das Fitness-Studio wann genutzt hat. Im betrieblichen Bereich geht es mit solchen Auswertungen nicht etwa darum, Mitarbeiter auszuspionieren, sondern gegebenenfalls Abläufe zu optimieren oder die Compliance – sich an Regeln zu halten – zu fördern.

Die Verwaltung des elektronischen Schließsystems kann ein dafür beauftragter Mitarbeiter übernehmen, manche Lieferanten bieten dies zudem als Dienstleistung an.

Kommentare Lesermeinungen (0)
Lesermeinungen geben nicht unbedingt die Auffassung der Redaktion, sondern die persönliche Auffassung der Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich das Recht zu sinnwahrender Kürzung vor.

Schreiben Sie Ihre Meinung!

Name:
Email:
Betreff:
Kommentar:
 
Informieren Sie mich über andere Lesermeinungen per E-Mail
 
 
 
Weitere Artikel aus dem Ressort Weitere Artikel
  • Quelle: red | Foto cocoparisienne / Anja, Pixabay License (Bild bearbeitet)
  • Erstellt am 16.06.2020 - 10:39Uhr | Zuletzt geändert am 16.06.2020 - 13:30Uhr
  • drucken Seite drucken
Anzeige