Glasfaseranschlüsse in Kamenz

Glasfaseranschlüsse in KamenzKamenz / Kamjenc, 7. Oktober 2022. Im zweiten Quartal 2023 beginnt die GlasfaserPlus mit dem Glasfaserausbau für Haushalte im Zentrum von Kamenz sowie in den Ortsteilen Brauna, Liebenau, Cunnersdorf und Deutschbaselitz. Die Anschlüsse sollen bis zu einem Gigabit pro Sekunde übertragen können.

Abb.: Der Breitbandausbau beseitigt einen Engpass bei der Datenübertragung. Andere Engpässe sind beispielsweise langsame Server und Endgeräte

Symbolfoto: Andrean Tama, Pixabay License

Anzeige

Registrierung bereits möglich

GlasfaserPlus ist ein Gemeinschaftsunternehmen der Deutschen Telekom und von IFM Investors, einem australischen Fondsverwalter, der im Eigentum von Pensionskassen steht und über den hier beteiligten IFM Global Infrastructure Fund Pensionsgelder in Infrastrukturunternehmen anlegt. GlasfaserPlus macht die Ausbauvorhaben nicht von Vorvermarktungsquoten abhängig: Unabhängig von der Anzahl der vorab angemeldeten Glasfaseranschlüsse wird der Ausbau dank des öffentlich geförderten Breitbandausbaus (Cluster 10) auf jeden Fall durchgeführt.

GlasfaserPlus verweist darauf, dass bei der Verlegung der Glasfaserkabel teilweise vorhandene Infrastrukturen der Telekom genutzt werden. Damit können Bauvorhaben in kürzerer Zeit und mit einer geringeren Belastung für die Anwohner durchgeführt werden.

Kostenfreier Anschluss nur mit Vertrag

Die GlasfaserPlus vermietet das Netz anbieteroffen an alle Telekommunikationsanbieter. Damit besteht für die angeschlossenen Teilnehmer freie Wahl, bei wem Telefon, Internet oder Fernsehen gebucht werden. Allerdings schließt GlasfaserPlus eine Immobilie nur dann ohne die Kosten in Rechnung zu stellen an, wenn tatsächlich ein Vertrag über die Glasfasernutzung mit einem Telekommunikationsanbieter abgeschlossen wird.

Besteht ein solcher Vertrag, benötigt GlasfaserPlus nur eine Genehmigung, den Anschluss herstellen zu dürfen, weil dafür Privatgrund betreten werden muss. Diese Genehmigung soll künftig online erteilt werden können.

Wer sich erst später entscheidet

Wird eine Immobilie erst nach der Ausbauphase angeschlossen, so kostet der Hausanschluss einmalig 799,95 Euro. Wird im Versorgungsgebiet von einem nicht ans Glasfasernetz angeschlossenen Kunden bei einem Telekommunikationsanbieter einen Glasfaser-Tarif gebucht, so nimmt dieser Kontakt mit GlasfaserPlus auf und regelt die Details.

Viel vorgenommen

Bis 2028 will GlasfaserPlus vier Millionen gigabitfähige Glasfaser-Anschlüsse vor allem im ländlichen Raum bauen. Für den Ausbau in Kamenz hat die Telekom bereits angekündigt, das Netz der GlasfaserPlus nutzen zu wollen.

Vermarktungsstart für die GlasfaserPlus-Anschlüsse soll im November 2022 sein. Interessenten können sich bereits registrieren:
    • www.telekom.de/glasfaser
    • Telekom Partner Funkladen Koch, An der Windmühle 2, Kamenz
    • T-Partner Shop Kamenz, Bautzner Str. 34a, Kamenz

Kommentare Lesermeinungen (0)
Lesermeinungen geben nicht unbedingt die Auffassung der Redaktion, sondern die persönliche Auffassung der Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich das Recht zu sinnwahrender Kürzung vor.

Schreiben Sie Ihre Meinung!

Name:
Email:
Betreff:
Kommentar:
 
Informieren Sie mich über andere Lesermeinungen per E-Mail
 
 
 
Weitere Artikel aus dem Ressort Weitere Artikel
  • Quelle: red | Andreanyt / Andrean Tama, Pixabay License
  • Erstellt am 07.10.2022 - 08:30Uhr | Zuletzt geändert am 07.10.2022 - 09:24Uhr
  • drucken Seite drucken
Anzeige