Bautzener Leben beginnt wieder

Bautzener Leben beginnt wiederBautzen / Budyšín, 5. Mai 2020. Spielplätze und Teilweise die Verwaltung öffnen wieder, der Wochenmarkt erweitert sein Sortiment, Museum und Archivverbund machen die Türen auf: Ins Leben der Bautzner und Bautznerinnen zieht ein Stück Normalität ein. Grund zur Sorglosigkeit ist das allerdings nicht: Zieht man die Ergebnisse der Heinsberg-Studie, könnte auch in Bautzen die Dunkelziffer der Corona-Infizierten weit höher sein als angenommen.

Foto: © Bautzner Anzeiger

Anzeige

Der Spielplatz ruft! Vermummungsgebot für Besucher der Stadtverwaltung

Thema: Coronavirus

Coronavirus

Infektionen mit dem Coronavirus (SARS-CoV-2) verlaufen pandemisch. Lebensgefahr besteht bei einer Erkrankung an Covid-19 vor allem für Immungeschwächte und Ältere. Vielfältige Maßnahmen sollen die Ausbreitung verlangsamen, um medizinische Kapazitäten nicht zu überlasten sowie Zeit zur Entwicklung eines Medikamentes und eines Impfstoffs zu gewinnen. Im Blickpunkt stehen auch die Wirtschaft und soziale Auswirkungen.

Nicht nur für die Kinder, sondern sicherlich für die ganze Familie eine gute Nachricht: Spielen auf dem Spielplatz ist ab dem 5. Mai 2020 wieder erlaubt! Lange mussten Bautzens Kleinste auf Rutsche, Klettergerüst und Co. verzichten. Ab morgen können sie wieder auf den städtischen Spielplätzen toben.

Die Begleiter der Kinder müssen dabei jedoch eine besondere Verantwortung übernehmen und einen Aushang des Landkreises Bautzen beachten: das Hygienekonzept zur Öffnung von Spielplätzen. Ob sich aber die Kinder daranhalten werden oder sich bei ihnen durchsetzen lässt, etwa einen Mindestabstand von anderthalb Metern und einer Aufenthaltsdichte von einer Person je 20 Quadratmeter einzuhalten? Dass nur symptomfreie Personen zum Spielplatz kommen, sollte selbstverständlich sein. Der im Hygienekonzept enthaötene Hinweis, wonach der Kontakt zu Risikogruppen (alter als 60 und Vorerkrankte) zu meiden ist, kommt einem Großelternverbot gleich.

Der Aufforderung, nach dem Spielen Hände und Gesicht gründlich zu waschen, die Hände 20 Sekunden mit Seife und Wasser, kann im Grunde nur mit mitgeführtem Wasser und biologisch abbaubarer Outdoorseife wie etwa Olivenölseife nachgekommen werden. Tipp: Wer feste Olivenölseife raspelt und in Wasser aufkocht, erhält eine für unterwegs praktische Flüssigseife. Darüber hinaus wird im Hygienekonzept das Tragen einer Mund-Nase-Abdeckung angeraten.

Das Hygienekonzept zeigt das Dilemma der Verantwortlichen; eisnesteils hält beispielsweise die Bautzener Baubürgermeisterin Juliane Naumann die Freigabe der Spielplätze für eine "wichtige Maßnahme“, weil sie weiß: "Die vergangenen Wochen waren auch für die Kleinen alles andere als einfach", andererseits bleibt die von Kindern ausgehende Ansteckungsgefahr traurige Realität.

Die Verwaltung und ihr Publikum

Die Bautzener dürfen aus der digitalen Zukunft, in der sie mit der Stadtverwaltung auf elektronischem Weg kommuniziert haben, zurück in die analoge Gegenwart. herangetragen. Ab Donnerstag laufen viele Behördengänge wieder nach dem gewohnten Schema ab; manchmal geht es ja auch nicht anders.

Unter Einhaltung des Infektionsschutzes öffnet die Stadtverwaltung Bautzen am 7. Mai 2020 wieder für den Publikumsverkehr. Ausnahmen bleiben zunächst das Einwohnermeldeamt und das Standesamt, denn wegen eines langfristig geplanten hausinternen Umzuges öffnen diese Ämter erst am 11. Mai 2020 für die Öffentlichkeit. Um dem erwarteten Andrang gerecht zu werden, müssen Bürger, die das Einwohnermeldeamt oder das Standesamt aufsuchen, bis auf Weiteres einen Termin vorab vereinbaren, gleiches gilt für die Wohngeldstelle.

Um dem Coronavirus seine Ausbreitung zu erschweren gilt mit der Öffnung der Stadtverwaltung: Wer die Gebäude der Stadtverwaltung betritt, muss einen Mund- und Nasenschutz tragen. Im Sinne einer gegenseitigen Rücksichtnahme gilt diese Regelung nicht nur für die Bürger, sondern auch für die Mitarbeiter. Außerdem ist auch in den Gebäuden der Stadtverwaltung ein Mindestabstand von anderthalb Metern zwischen den Menschen einzuhalten.

Bis zur Öffnung aller Ämter können Anliegen telefonisch oder per E-Mail mit den zuständigen Mitarbeitern der Stadtverwaltung geklärt werden. Per E-Mail oder auf dem Postweg eingereichte Dokumente werden wie gewohnt bearbeitet. Wer sich informieren möchte, für den ist der Bautzener Bürger-Service unter Telefon 03591 - 5 34-0 oder unter buergerservicex@xbautzen.de (Spamschutz: beide "x" entfernen) erreichbar.

Haushaltswaren und Kleidung auf dem Wochenmarkt

Der Wochenmarkt vergrößert sich in Angebot und Fläche, denn die aktuelle Corona-Schutz-Verordnung des Freistaates Sachsen erlaubt es, auch andere Sortimente als Frischwaren zu verkaufen. Deswegen findet ab Donnerstag, dem 7. Mai 2020, auf dem Hauptmarkt ein Mischmarkt statt. Händler aus der Region bieten dort Waren wie Bekleidung, Schuhe oder Taschen an. Der Grünmarkt bleibt an allen drei Markttagen (Dienstag, Donnerstag, Sonnabend) vorerst auf dem Kornmarkt. Auf diese Weise wird es Händlern und Kunden erleichtert, die Abstandsregeln einzuhalten.

Sehnsucht nach dem Museum wird erfüllt

Nach der pandemiebedingten Schließung öffnet das Museum Bautzen seine Türen am 5. Mai 2020 für den Publikumsverkehr. Ein Tipp neben der Dauerausstellung ist die aktuelle Sonderausstellung mit dem Titel "Baxxe : Heimat", in der sich die äthiopische Fotografin Maheder Haileselassie und ihre Schüler mit dem Begriff Heimat auseinandersetzen.

Um die Verbreitung des Coronavirus möglichst zu behindern werden auch im Museum Vorsichtsmaßnahmen ergriffen. So können einige Angebote "zum Anfassen", wie etwa der Kinderpfad, noch nicht genutzt werden. Höchstens 30 Besucher dürfen sich gleichzeitig im Museum aufhalten. Falls es zu Wartezeiten kommt, kann ein Aufenthaltsbereich mit Sitzmöglichkeiten genutzt werden. Die Besucher sind angehalten, im Museum einen Mund-Nase-Abdeckung zu tragen. Die Sicherheitsmaßnahmen sind ausgehängt.

Archivverbund ab dem 11. Mai 2020

Ab diesem Tag Mai sind wieder Recherchen im Archivverbund Bautzen möglich, allerdings wird erst einmal nur eine begrenzte Anzahl angemeldeter Benutzer zugelassen. Termine können schon jetzt reserviert werden. Zudem müssen Nutzer des Archivverbunds ihre benötigten Materialien vorbestellen; pro Tag können die Benutzer bis zu 20 Archivalien verwenden. Ebenfalls nötig für eine Recherche ist die Vorbestellung für Archivalien des Staatsfilialarchivs. Während des Besuchs im Archivverbund Bautzen müssen die Nutzerinnen und Nutzer einen Mund- und Nasenschutz tragen.

Teilen Teilen
Kommentare Lesermeinungen (0)
Lesermeinungen geben nicht unbedingt die Auffassung der Redaktion, sondern die persönliche Auffassung der Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich das Recht zu sinnwahrender Kürzung vor.

Schreiben Sie Ihre Meinung!

Name:
Email:
Betreff:
Kommentar:
 
Informieren Sie mich über andere Lesermeinungen per E-Mail
 
 
 
Weitere Artikel aus dem Ressort Weitere Artikel
  • Quelle: red | Foto: © Bautzner Anzeiger
  • Erstellt am 05.05.2020 - 06:54Uhr | Zuletzt geändert am 05.05.2020 - 07:48Uhr
  • drucken Seite drucken
Anzeige