Kerzen als besondere Geschenke: Werden sie knapp?

Kerzen als besondere Geschenke: Werden sie knapp?Bautzen / Budyšin, 9. Dezember 2022. Was wäre die Weihnachtszeit ohne Kerzenschein? Kerzenlicht steht für so vieles, für Wärme, Hoffnung, Zuversicht und nicht zuletzt die Vertrautheit von Menschen. Für jemanden eine Kerze anzuzünden, das ist nicht nur unter Gläubigen verbreitet. Zu Ostern steht die entzündete Kerze für die Überwindung des Todes, in Kirchen generell für die Gegenwart Gottes und und als Symbol eines Gebetswunsches.

Abb.: Das Licht behüten, für viele eine Herzensangelegenheit

Foto: Myriams-Fotos, Pixabay License (Bild beschnitten)

Anzeige

Realität des Jahres 2022: Pyramiden und Baumkerzen sind nur eingeschränkt verfügbar

Realität des Jahres 2022: Pyramiden und Baumkerzen sind nur eingeschränkt verfügbar

Eine Pyramide in der Wohnung braucht echte Kerzen, sonst funktioniert die Stimmung nicht

Foto: Ulrike Mai, Pixabay License (Bild beschnitten)

Während bei verschiedenen Discountern relativ teure Zierkerzen gut verfügbar sind, ist die Auswahl bei den Standardpackungen eher spärlich. Kleine oder große Pyramidenkerzen, Kerzen für Schwibbogen und Weihnachtsbaum – man muss froh sein, überhaupt etwas zu bekommen. Die Frage nach weißen oder roten Kerzen oder nach einem bestimmten Durchmesser mutet schon wie ein Luxusanspruch an.

Ist Kerzenwachs Mangelware?

Gibt es etwa einen Mangel an Kerzenwachs? Das wäre gut denkbar. Hochwertige Kerzen bestehen aus Bienenwachs – und das ist naturgemäß nur beschränkt verfügbar. Allerdings ist die Nachfrage nach diesen etwas teureren Kerzen auch nicht so hoch, zumal Bienenwachs etwa auch zur Ummantelung von Lebensmitteln oder für Bienenwachstücher eingesetzt wird. Kerzen aus Bienenwachs erkennt man am gelblichen Farbton, ganz eindeutig aber an ihrem angenehmen Duft.

Stearin, ein umweltverträgliches Kerzenmaterial

Die meisten Gebrauchskerzen oder Haushaltskerzen bestehen jedoch aus einer Mischung aus Stearin und Paraffin. Stearine werden aus Palmöl gewonnen. Das bringt den Vorteil mit sich, dass reine Stearinkerzen biologisch abbaubar sind. Allerdings sollte man nicht versuchen, Reste zu kompostieren – der Abbauprozess dauert ganz einfach viel zu lange. Einen Beigeschmack liefern die Diskussionen über die Monokulturen der Palmöl-Plantagen, für die tropischer Regenwald gerodet wurde; allerdings muss man wissen: Ersatzstoffe wären noch umweltunfreundlicher und viele Palmölerzeuger verzichten mittlerweile auf Rodungen im Primärurwald.

Paraffin, Grundstoff für vieles

Das preiswerte Paraffin wird aus Erdöl gewonnen. Bei sorgfältiger Herstellung ist es weiß und geruchsneutral. Zugleich ist Paraffin ein verbreiteter Grundstoff für kosmetische, medizinische und technische Erzeugnisse. Für Kerzen spielt eine Rolle, dass es weicher als Stearin ist.

Wachsgewinnung mit Hilfe von Tieren und Früchten

Eher exotisch mutet die Wachsgewinnung im Mittelalter an. Während sich in Europa das Bienenwachs durchsetzte, haben die Inder die Früchte des Zimtbaumes ausgekocht. während die Japaner ihr Wachs aus Baumnüssen gewannen. Vor der Erfindung der Kerze wurde ein Docht in flüssiges Tierfett gelegt.

Wachsreste nicht wegwerfen

Übliches Kerzenwachs beginnt bei etwa 40 Grad Celsius zu schmelzen; erst wird es formbar, dann aber schnell flüssig. Wer gern bastelt, sollte Kerzenreste nicht wegwerfen. Man kann sie einschmelzen und mit einem Docht neue Kerzen ziehen. Ebenso kann man mit Wachs Holzflächen versiegeln. Im einfachsten Falle wird das Wachs kalt aufgerieben und dann mit einem Lappen poliert.

Mit Kerzenresten kann man – unter Aufsicht, versteht sich – Kinder gokeln lassen. Das ist allemal besser, als den Umgang mit Streichhölzern und Kerzenlicht ganz zu verbieten und in Kauf zu nehmen, dass die Kinder ihre Neugier auf das Spiel mit dem Feuer vielleicht heimlich befriedigen.

Kerzen als Geschenk

Schöne Kerzen eigenen sich vorzüglich als Geschenk, denn sie verbrauchen sich und führen nicht dazu, dass immer mehr geschenkter Kram aufbewahrt werden und irgendwann womöglich mit schlechtem Gewissen entsorgt werden muss. Unbedingt sollte man bei der Kerzenauswahl auf den Beschmack und die Vorlieben des Beschenkten achten: Mancher lieb Kerzen nun einmal schlicht und einfarbig, für andere dürfen Dekore und Glitzerfunkel dazugehören.

Allerdings macht eine Kerze allein als Geschenk oft einen etwas spärlichen Eindruck. Einen Lösung ist in solchen Fällen eine besondere Juwelkerze mit Schmuckstücken, auch ergänzt mit getrockneten Früchten oder mit Duftstäbchen, die in Duftöl getaucht werden. Schließlich kommt es ja bei Geschenken auch darauf an, dass der oder die Beschenkte das Geschenk nicht im nächsten Laden wiederentdeckt.

Kommentare Lesermeinungen (0)
Lesermeinungen geben nicht unbedingt die Auffassung der Redaktion, sondern die persönliche Auffassung der Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich das Recht zu sinnwahrender Kürzung vor.

Schreiben Sie Ihre Meinung!

Name:
Email:
Betreff:
Kommentar:
 
Informieren Sie mich über andere Lesermeinungen per E-Mail
 
 
 
Weitere Artikel aus dem Ressort Weitere Artikel
  • Quelle: TEB | Foto Kerze in Händen: Deutsch / Myriams-Fotos, Pixabay License; Foto rote kerzen: Deutsch / Ulrike Mai, Pixabay License
  • Erstellt am 09.12.2022 - 10:41Uhr | Zuletzt geändert am 09.12.2022 - 12:35Uhr
  • drucken Seite drucken
Anzeige