Bautzen feiert einen Tag des lebendigen Denkmals

Bautzen feiert einen Tag des lebendigen DenkmalsBautzen / Budyšin, 4. September 2018. Wanderlieder, Multimedia-Präsentationen, Tanzdarbietungen: So lebendig kann Geschichte sein! Am Sonntag, dem 9. September, feiert Bautzen zum 25. Mal den Tag des offenen Denkmals. In 23 Objekten erwartet die Besucher nicht nur Wissenswertes, sondern ein facettenreiches Programm.
Abbildung: Der Nicolaiturm zu Bautzen

Fünf Themenobjekte passend zum Denkmaltag

Als Deutschland vor 25 Jahren den ersten Tag des offenen Denkmals feierte, bot Bautzen einen völlig anderen Anblick als heute. Nach mehr als zwei Jahrzehnten der Stadtsanierung erstrahlt die Altstadt in neuem Glanz – am Denkmaltag gibt es deshalb mehr denn je zu entdecken. Über eines freut sich Juliane Naumann, Bautzener Bürgermeisterin für Bauwesen, besonders: "Wir präsentieren nicht nur schöne Fassaden, sondern unsere Denkmale sind wahrhaftig mit Leben gefüllt!" Damit meint Juliane Naumann unter anderem den Nicolaiturm. Dieser verwandelt sich am Sonntag in einen "Wanderturm". Dazu bettet das Ortskuratorium der Deutschen Stiftung Denkmalschutz die Ausstellungen in ein besonderes Ambiente ein. Außerdem werden bekannte Wanderlieder, angestimmt von Mitgliedern der Kreismusikschule Bautzen, die Besucher an schöne Ausflüge erinnern.

Der Nicolaiturm zählt zu den fünf Themenobjekten, die am Sonntag präsentiert werden. Als solche werden erstmals alle Bautzener Denkmale gekennzeichnet, die zum bundesweiten Motto des Tages passen. Unter dem Slogan "Entdecken, was uns verbindet" werden Fragen ergründet wie: Welche europäischen Einflüsse lassen sich in der Denkmallandschaft finden? Zu den Themenobjekten gehört auch die Ortenburg. Seit Jahresbeginn wird hier im Rahmen verschiedener Veranstaltungen an den Friedensvertrag erinnert, der vor 1.000 Jahren geschlossen wurde und herausragende Bedeutung für das damalige Europa besaß. Am Tag des offenen Denkmals präsentiert die Projektgruppe "1000 Jahre Friede von Bautzen" auf dem Gelände der Ortenburg bis 18 Uhr ein vielfältiges Programm mit einer Stadtführung sowie Fotoausstellungen und medialen Präsentationen im Sorbischen Museum.

Darüber hinaus machen engagierte Bautzener viele weitere Denkmäler der Stadt für die Öffentlichkeit zugänglich. In der Dr. Peter-Jordan-Straße 21 erinnert eine Präsentation an den Bautzener Milchhof. Zugleich stellt die Kreisvolkshochschule ihre Arbeit anlässlich ihres 70-jährigen Bestehens vor. Die Gäste dürfen sich auf Vorführungen freuen und bei verschiedenen Programmpunkten selbst aktiv werden. Ein Jubiläum wird auch im Landratsamt gefeiert. Hier blicken die Besucher auf das zehnjährige Bestehen des Landkreises Bautzen zurück. In der Bahnhofstraße 9 werden deshalb interessante Akten aus dem Kreisarchiv gezeigt, weiterhin werden Rundgänge angeboten – und wer möchte, kann sogar mit dem Landrat Michael Harig ins Gespräch kommen. 2018 wird außerdem ein Liebhaber-Objekt der Bautzener in den Tag des offenen Denkmals einbezogen: Die Ostsächsischen Eisenbahnfreunde präsentieren die historische Dampflok, die vor einem Jahr auf spektakuläre Weise vom Bahnhof in die Packhofstraße umgesetzt wurde.

Auch die Objekte, die traditionell besonders viele Besucher anziehen, beteiligen sich in diesem Jahr am Tag des offenen Denkmals. So werden in der Justizvollzugsanstalt Tore geöffnet, die Außenstehenden sonst verschlossen bleiben. Zu einem beliebten Anlaufpunkt für alle, die zwischen den Objekten unterwegs sind, hat sich in den vergangenen Jahren der Hauptmarkt entwickelt. Auf dem Treff- und Verweilpunkt wird sich am Sonntag so manche historische Gestalt unter das Denkmaltag-Publikum mischen. Denn die Mitglieder des Milzener e.V. präsentieren Leben und Handwerk des 11. Jahrhunderts und bieten verschiedene Shows an.

Informationen zu allen Objekten sowie das komplette Rahmenprogramm zeigt die Broschüre "Tag des offenen Denkmals". Diese steht auf der Website der Stadt Bautzen zum Download bereit und liegt in verschiedenen Institutionen im Stadtgebiet aus.

Teilen Teilen
Kommentare Lesermeinungen (0)
Lesermeinungen geben nicht unbedingt die Auffassung der Redaktion, sondern die persönliche Auffassung der Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich das Recht zu sinnwahrender Kürzung vor.

Schreiben Sie Ihre Meinung!

Name:
Email:
Betreff:
Kommentar:
 
Informieren Sie mich über andere Lesermeinungen per E-Mail
 
 
 
Weitere Artikel aus dem Ressort
Weitere Artikel
 
  • Quelle: red | Foto: © Bautzner Anzeiger
  • Zuletzt geändert am 04.09.2018 - 00:31 Uhr
  • drucken Seite drucken