Verloren in Sibirien

Verloren in SibirienBautzen / Budyšín, 7. März 2020. Heute gibt es im Bautzener Steinhaus eine neue Ausgabe der Reihe "Geo.osT". Diesmal hat Gastgeber hat Axel Heinemann für seine Reisevortragsnacht den Lausitzer Richard Löwenherz eingeladen, der seinem Namen alle Ehre macht: Mit Fahrrad, Rucksack und Schlauchboot reist er allein in die entlegensten Gebiete jenseits des Urals. Immer an der Grenze des Möglichen, immer mit ungewissem Ausgang.

Foto: privat, urheberrechtlich geschützt

Anzeige

5000 km durch den wilden Osten Russlands mit Richard Löwenherz

5000 km durch den wilden Osten Russlands mit Richard Löwenherz

Impressionen aus dem Reisevortrag „Verloren in Sibirien - 5000 km durch den wilden Osten Russlands mit Richard Löwenherz

Foto: privat, urheberrechtlich geschützt

In seinem Vortrag berichtet Richard Löwenherz von drei extremen Abenteuern, die ihn wiederholt an seine physischen und psychischen Grenzen brachten und nachhaltige Eindrücke bescherten. Mit Fahrrad und Schlauchboot geht es zunächst zwei Monate durch die teils weglosen Gebirge Sajan und Altai, dann zu Fuß, mit mehreren Rucksäcken bepackt, und auf wilden Flüssen raftend bis tief in die menschenleere Wildnis des Suntar-Chajata-Gebirges und zum Schluss mit einem Fatbike durch den eisigen Winter Jakutiens bis an das gefrorene Polarmeer. Er erlebt nicht nur Strapazen, Speichenbrüche und Schneestürme, sondern auch herzliche Begegnungen und atemberaubende Natur. Es sind genau solche Momente, die Energie und Kraft geben.

Im Fokus dieser Ausgabe von "Geo.osT" steht die Reise als Erfahrungssuche, die Freiheit unterwegs zu sein und das Zutrauen, auch unter widrigen Umständen sein Ziel erreichen zu können. Denn gerade als Alleinreisender braucht es immer wieder Mut, Zuversicht und einen unbändigen Willen!

Richard Löwenherz, Jahrgang 1980, ist Geograph und Meteorologe und schon sein halbes Leben lang begeisterter Abenteuer-Reisender mit einer Vorliebe für die wilden und abgelegenen Regionen der ehemaligen UdSSR. Mit einfachen Mitteln erlebt Richard Löwenherz große Abenteuer. Sein Reisestil ist geprägt vom intensiven Eintauchen in unbekannte Gefilde und dem Ausloten persönlicher Fähigkeiten und Grenzen. Die gewählten Fortbewegungsmittel ermöglichen es ihm lange Strecken autark unterwegs zu sein: das Fahrrad für die maximale Unabhängigkeit, das Packraft für die weglosen und verborgenen Wildnisrouten.

Die Sibirien-Kenntnis von Richard Löwenherz beeindruckt, sowohl in Bezug auf die Bewohner als auch auf die Orte und Landschaften dieser faszinierenden Region. Diese ist zugleich Teil der letzten Wildnis unserer Erde. Nach etlichen Radtouren durch Russland und Zentralasien, zieht es ihn seit einigen Jahren verstärkt in die schwer zugänglichen Wildnisgebiete Nordsibiriens. Richard Löwenherz veröffentlichte seine Fotografien in renommierten Zeitschriften und Magazinen. Mit seinem Vortrag ist er vielfacher Preisträger auf Reise- und Abenteuerfestivals in Deutschland und Österreich.

Hingehen!
Sonnabend, 7. März 2020, Einlass 18 Uhr, Beginn 19 Uhr,
Steinhaus Bautzen, Steinstraße3 37, 02625 Bautzen

Tickets kosten im Vorverkauf 18 Euro / 14 Euro ermäßigt im Steinhaus sowie online zzgl. Gebühren unter http://tixforgigs.com. Der Eintrittspreis an der Abendkasse beträgt 20 Euro bzw. 16 Euro ermäßigt.

Mehr:

Kommentare Lesermeinungen (0)
Lesermeinungen geben nicht unbedingt die Auffassung der Redaktion, sondern die persönliche Auffassung der Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich das Recht zu sinnwahrender Kürzung vor.

Schreiben Sie Ihre Meinung!

Name:
Email:
Betreff:
Kommentar:
 
Informieren Sie mich über andere Lesermeinungen per E-Mail
 
 
 
Weitere Artikel aus dem Ressort Weitere Artikel
  • Quelle: red | Fotos: privat, urheberrechtlich geschützt
  • Erstellt am 07.03.2020 - 09:13Uhr | Zuletzt geändert am 07.03.2020 - 09:28Uhr
  • drucken Seite drucken
Anzeige